[BGG] Forum-Rollenspiel !!

Dieses Thema im Forum "Museum" wurde erstellt von Tari, 13. Juli 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    ~out~ <BR>@Gillion: :D , ja Spannung muss sein, allerdings hatten ich und Escar was geplannt das so nicht in die Situation passt <P><BR>~in~<BR>Durch die Ketten zur Hilflosigkeit verdammt, ist die Verwirrung gross, einerseits Archadan, andererseits Arian von ihren eigenen Männer beim Leben bedroht ...
     
  2. Gilion

    Gilion Guest

    Plötzlich kommen vier Wurfpfeile in den Raum geflogen, die sich in die Körper der Diebe bohren. Verwirrt sacken die vier Verräter in sich zusammen und noch bevor sie auf dem Boden aufschlagen, sich die Diebe bewustlos. Überrascht und irritiert schauen sich die Gefährten an. "Was ist den jetzt los?" fragt Tari ratlos und noch bevor jemand antworten kann, kommt eine schlange Gestalt in den Raum geschlichen. "Hallo zusammen, wie hängt sichs so?" fragt die Person und schlagt die Kapuze nach hinten. "Sarina, könntest Du mit den Scherzen aufhören und uns befreien!" sind Arains Worte. Noch wärend sich die junge Frau an die Arbeit macht stellt Arian die Diebin vor. "Darf ich vorstellen meine Schwester, Sarina...!" Meisterdiebin!" beendet Sarina den Satz mit einem verschmitzen Lächeln. "Und nervtötend wie eine Horde Kobolde!" fügt Arian hinzu.<P>Als alle von Ihren Ketten befreit sind und Ihre Ausrüstung aufgesammelt haben wendend sich Arian wieder an Archadan...<P>~out~ Ich weis, eigenlich sollte kein neuer Char in der Geschichte auftauchen, aber die freche Schwester von Arian konnte ich mir irgendwie nicht verkneifen. Ich überlege auch schon wie ich sie wieder aus der Geschichte nehme!<p>[Dieser Beitrag wurde von Gilion am 06.08.2000 editiert.]
     
  3. Thasgoroth

    Thasgoroth Guest

    "Vielen Dank für die Rettung schöne Diebin!" Ich befreie von den durchtrennten Fesseln und wende mich an meine Gefährten. "Jetzt sollten wir aber so schnell wie möglich nach oben in die Festung und Ogrim befreien!" Ich verlasse den Raum und sehe nach, ob die Gänge, die vor uns liegen frei sind. Als ich zurückkomme, hat sich die Gruppe wieder formiert und ausgerüstet. "Können wir los?" Ich führe die Gruppe aus dem Raum. Nachdem wir mehrere Stunden durch das Labyrinth von Gängen geirrt sind, finden wir endlich eine Wendeltreppe, die nach oben führt. Arian versteckt sich im Schatten und schleicht sich nach oben, um die Lage zu erkunden.
     
  4. Tari

    Tari Guest

    Ich laufe einfach hinterher, da in den Gängen eh nix los ist und mich von Menschen erbaute Festungen eh nich interessieren. Sie sind einfach zu primitiv. *fg*
     
  5. Gilion

    Gilion Guest

    Nach einigen Schritten kommen die Gefähren an einer Tür vorbei, aus der laute Stimmen zuhören sind. "Hey Rondgan, was glaubst Du? Ob Archadan die Typen schon hat töten lassen?" "Ich denke schon immer hin sind sie ja in unser Revier eingedrungen!" Vor Wut zitternd steht Arian vor der Tür. "Wie können die es wagen das hier als "Ihr" Revier uns betrachen?" Und mit einem Tritt fliegt die Tür auf und Arian stürmt in den Raum. Als Khadgar und der Rest der Gruppe in den Raum gestürmt kommen, sehen sie sich einer Übermacht von 20 Dieben entgegen. "Na Klasse!" sind die Worte von Tari und beide Säbel gleiten aus den Scheiden. "Möge Helm mit uns sein!" entgegnet Gilion und hat seinen Zweihänder schon in den Händen. Auch Thasgoroth hat seine Waffe schon in der Hand und die beiden Zauberer Khadger und Escar'Bane beginnen schon Ihre Zauber zu wirken...<P>
     
  6. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    ~out~<BR>Tari ist auch ein Zauberlein ... und Gillion hast du schon ICQ ?<P>~in~<BR>"IGNIFAXIUS " Ein Strahl aus tödlichen und versenkenden Flammen kommt einen der Diebe aus Khadgars Stab entgegen , vor Schmerzen aufschreiend sinkt dieser, noch rauchend zu Boden ... der Dieb hat den Boden noch nicht mal berrührt, als schon der nächste Dieb vor Schmerz aufschreit ... auch ihn hat ein Feuerstrahl von Khadgar das Leben gekostet ...
     
  7. Gilion

    Gilion Guest

    ~out~ Ich dachte Tari sei ein Drow??? Egal! ;) ICQ, ich arbeite dran! ;) ~in~<P>Zwei der Diebe kommen mit Ihren Schwertern auf Gilion zugestürmt, wärend einer versucht mit einem Hieb, seiner Waffe den Schädel des Paladins zu spalten, kommt die andere Waffe, mit einem Bogen, von unten angesaust. Gilion weicht mit einer eleganten Rechtsdrehungder von oben kommenden Waffe aus, wärend Er die andere mit dem Zweihänder pariert, dann geht Gilion in die Offensive und mit einer schnellen Aufwärtsbewegung, zieht Er dem überraschen Dieb eine Tötiche Wunde in den Brustkorb. Mit dem Schwung dreht sich der Paladin um seine Achse und noch wärend der andere Dieb reagieren kann, steckt der Zweihänder schon in desen Körper...<P>
     
  8. -out-<BR>Sorry, war eben 2 Wochen in Ferien.....<BR>hab' mich ganz vergessen abzumelden.....<BR>wir könnten echt ein Buch veröffentlichen....<BR>mit satten 5 Seiten *lol*......<BR>egal, wie gehts weiter ?.....<BR>.........
     
  9. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    ~out~<BR>Lies einfach alles nach Dravus ...<BR>Zusammenfassung dauert zu lange und ich bin faul *g*
     
  10. Tari

    Tari Guest

    Als ich die Diebe sehe kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Soviele Diebe auf einem Haufen und mittendrin ein wildkämpfender Paladin.<P>Langsam habe ich genug von den Dieben, aus allen Ecken wuseln sie und kämpfen können sie auch nich vernünftig.<BR>Ein ganz vorwitziger kommt mit gezücktem Dolch auf mich zu. Seine schiefen Zähne verziehen sich zu einem Grinsen, weil er denkt ich wäre unbewaffnet.<BR>Er kommt immer näher und näher und wirft schließlich den Dolch ungeschickt auf mich zu, der aber leider von meiner Schutzaura abprallt uns zu Boden fällt.<P>Der Dieb schaut nur dumm auf seinen am Boden liegenden Dolch, doch bevor er reagiert ziehe ich in Sekundenschnelle meine beiden Schwerter und mache ihm ein Ende. Genauso ergeht es dem Kerl, der sich von hinten angeschlichen hat und mir seinen Dolch in den Rücken stechen wollte.<P>Die ziemlich unorganisierten Diebe kriegen langsam die Panik, da ihre Reihen schnell lichter werden. Plötzlich können sie ganz schnell rennen ... .
     
  11. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    Arian ist ensetzt wie schlehct und unprofessionel diese Diebe waren, seine eigenen hätten effizient und präzise aus dem Schatten zugeschlagen ... aber diese Stümper ... Arain kann nur den Kopf schütteln, er wendet sich wieder an die Anderen " Da wär noch die Sache zwischen Khadgar und Escar zu klären, wir wurden ja ... überrascht von diesen Stümpern von Archadan ... " <P><p>[Dieser Beitrag wurde von Dark Emperor am 07.08.2000 editiert.]
     
  12. Gilion

    Gilion Guest

    Nachdem Gilion seine Waffe gesäubert und wieder weggesteckt hat, kommt er wieder zu den anderen. "So, wir sollten jetzt solangsam Ogrim suchen gehen! Ich mache mir Sorgen um diesen Zwerg!"
     
  13. Die Gruppe ma.rschiert tapfer weiter, durch eine Reihe dunkler Gänge bis sie zu einer Wendeltreppe kommt, die weiter in das Tiefe Loch des Dungeons hinabgeht. Langsam, aber unaufhaltsam steigen sie immer weiter, und es kommt ihnen vor als kenne die Welt hier unten<BR>keine Zeit und als sie schliesslich nach etlichen schwindelerregenden minuten das Ende<BR>der Treppe erreichen stehen sie in einem Hell-Erleuchtetem Raum mit einem mit Silberbesteck Gedecktem Tisch, und reichlich aufgetragenen Speisen. an der Decke Hängen mit gold verzierte, überdimensional grosse Kronleuchter, und an den Wänden hangen die Bilder längst vergessener Meister.<BR>Doch auf einmal geht am anderen Ende Die Tür auf. Die Gruppe kriecht schnell in den Schatten und sieht 10 Männer hineinma.rschieren. Alle waren mit prachtvoll verzierten gewändern angezogen und mit Silber und Goldketten Geschmückt. Als sie platz nahmen und zu speisen begannen sagte einer der Männer mit vollem Mund:"Nimmt mich nur Wunder wo Davus wieder bleibt. Hoffentlich bringt er uns bals Excalistar, dieser Tolpatsch ! sonst werde ich.....""sonst wirst du was tut hä?" unter brach ihn ein anderer<BR>"Unsere Gesetze schreiben vor, das niemandem<BR>etwas passieren darf, befor Ev nicht tot ist<BR>dieser verdamte Verräter !!""Ja aber du weisst, das er sich nur durch Excalistar besiegen lässt !! Und schliesslich hast DU Davus verfucht !!" die Edelmänner assen gemütlich weiter bis auf einmal einer Sagte<BR>"Hört ihr das ? Dort hinten im Schatten raschelt was !!"<BR> <BR><p>[Dieser Beitrag wurde von Davus der Rächer am 08.08.2000 editiert.]
     
  14. -out- was soll das ???<BR>wiso diese Sternchen ???<BR>ich hab nur ma.rschiert geschrieben !!!<BR>tststs....<BR>
     
  15. Night Shadow

    Night Shadow Guest

    -out- ... überleg mal, welcher Teil vom Wort zensiert wurde ... ;) ... ist eben so eingestellt ...
     
  16. Tari

    Tari Guest

    -out- Davus wir sind auf dem Weg nach oben in die Festung. *g* Wir arbeiten uns also von unten hoch.
     
  17. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    ~out~<BR>Excalister ??? Das Schwert von Jaina .. die wiederrum zu Escar gehört ? Mit dem Schwert soll noch was bestimmtes passieren ... etwas was ich mit Escar noch vorhatte bevor er nun nicht mehr kommen kann ... also ... mit Excalister nichts anstellen , ich versprech euch auch, dass ich mich gleich ransetze und schreibe ... für dieses Topic ...
     
  18. Dark Emperor

    Dark Emperor Guest

    ~out~ <BR>wie versprochen ... <BR>~in~<P>Khadgar, Escar,Jaina und Atrox blieben noch oben, während die Truppe tiefer hinab in die Festung gingen ...<P>Seufzend, nach den kämpfen und Unterbrechungen, dreht sich Escar zu Khadgar, Escar und Khadgar mussten noch ihre Vergangenheit klären, und Escar hatte noch einiges zu erklären ... " Wie ich sagte ich bitte um Vergebung, was ich tat war falsch ... ", wütend wendet sich Khadgar an Escar " Verdammt, Escar ... wo sind die Bücher ? Sie sind mir das Wichtigste, in falschen Händen könnte ... ", "Lass mich doch aussprechen Khadgar !!! Die Bücher gibt es nicht mehr ... ", Escar senkt sein Haupt, er streckt seine Hand zu Jaina aus. Ihre Hand liegt auf Atrox Schulter, während er wiederrum seine um ihre Hüfte liegen hatte, nun aber nimmt sie ihre Hand von seiner Schulter und greift zu Excalister, langsam zieht sie es aus der Scheide und übergibt es in Escar Hand. Mit dem Heft zu Khadgar gerichtet und die Klinge auf sich selber, streckt Escar Khadgar das Schwert entgegen, " Als ich merkte, das mir das Wissen der Bücher verwehrt blieben würde, schuf ich dieses Schwert ... Khadgar , ich habe mit meiner Magie, das Wissen der Bücher auf dieses Schwert übertragen und es zu einem der Mächtigsten Waffen der Welten geformt ... es gehört dir, als Wiedergutmachung ... ", erbost erwiederd Khadgar " Was könnte das, was du getan hast wiedergutmachen ? Kennst du die Hilflosigkeit ? Weisst du wie das ist, kein Gedächtnis mehr zu haben , nicht zu wissen wer man ist ??? Wie verzweifelt ich war ??? Weisst du das ? Ich werde dieses Schwert annehmen, weil in ihm der Inhalt der Bücher steckt ... weisst du eigentlich was du erschaffen hast ?? Das Wissen dutzender Welten , war in den Büchern danieder geschrieben ... nicht nur über die Magie, sondern auch ihre Geschichte ... das Schwert hält das Wissen, über Aufstieg und Fall einiger Kulturen in sich ... ", " Du musst mich verstehen Khadgar ... aber ich kann es nicht in WOrten ausdrücken, zu lange , zu kompliziert ist die ganze Geschichte ... darf ich sie dir telepathisch mitteilen ? " Khadgar schluckte ... Telepathie ... durch diese Art der Magie, hat Escar ihm sein Gedächtnis genommen, aber Khadgar wusste auch, das Escar recht hatte, gewisse Dinge lassen sich durch Worte nur unzureichend erklären ... und so willigte Khadgar ein ... Escar legt seine rechte Hand auf sein Gesicht ... Khadgars Blick verschwamm, und langsam manifizierten sich Bilder, Gefühle in seinem Kopf und reiten sich aneinander zu Erinnerungen ... und so erfuhr Khadgar, wer Escar wirklich war und das was Ev Terkon darstellte, das es schon lange nicht mehr um die Beziehung zwischen Escar und ihm oder um die Tochter Elminsters, oder um Escar selbst ging, sondern davon, die Welten vor der Zerstörung zu retten, die Ev Terkon über sie bringen würde, und das er vernichtet werden müsste, angefangen mit dem Kampf gegen die revoltierenden Herzöge, Diener Terkons ... langsamer wurde der Wirbel der Bilder in Khadgars Kopf und Escar löste seine Hand von seinem Gesicht, mit einem Nicken Khadgars gab er kund, das er verstanden hatte. Ein Seufzen der Erleichtung kam von Escars Lippen " Das Schwert soll dir gehören, es war das Wissen deiner Bücher, die dieses Schwert zu dem machen was es ist ... " Die Hand Khadgars legt sich bedächtig um den Knauf des Schwertes, welches Escar immer noch in seine Richtung hält ... plötzlich formen sich wieder Bilder und Gefühle in Khadgars Kopf ... nicht geordnet wie bei der Verbindung des Geistes zwischen ihm und Escar, sondern chaotisch, zu schnell, um wirklich zu begreifen, was sie darstellten, aber sie wurden langsamer und stärker ... es war das Wissen, was Escar auf das Schwert übertragen hatte, Khadgar spürte wie die Erinnerungen an das Wissen der Bücher, sein Gedächtnis wieder weiter zusammfügte ... aber das Wichtigste war, er spürte sich dem instinktiven Verständnis für die Magie näher als bisher, nur noch ein wenig länger und er würde wieder der Freizauberei fähig sein ... das Wissen began sich zu ordnen, sein Gedächtnis zurückzukehren, nur noch ein wenig länger ... Khadgar, der kurz nachdem er das Schwert berrührte in Trance fiel, schlug die Augen auf ... und begann sofort zu schreien, ein Schrei der Verzweiflung " NEINNNNNNNNNNNN !!!! " Wut und dann Enttäuschung machten sich in Khadgar breit ... " Was ist geschehen ? " Nur schwach dringt die sorgenvolle Frage Escars an sein Ohr, " Ich war so Nahe dran ... so nahe und nun ... ist fast alles wieder weg, nur noch so wenig ist übrig geblieben und es entschwindet auch ... " , " Was meinst du ? " Escar half Khadgar bei dieser Frage wieder auf die Beine, sich kurz anstützend, findet Khadgar sein Gleichgewicht wieder " Nichts, Escar, ist in Ordnung ... " Erst jetzt realisiert Khadgar, das Jaina und Atrox gemeinsam schon nach unten gegangen sind " ... komm folgen wir ihnen ... " In die Dunkelheit hinabsteigend, beginnt Khadgar etwas zu spüren, erst versteht er es nicht, geschweige den, von wo es kommt, aber als dann Khadgar, die Dunkelheit um sich, nur seinen eigenen und Escars Atem hörend, beginnt, sich zu konzentrieren kommt die Erkenntnis wie ein Schock ... es ist das Schwert ... das Gefühl von dem Schwert, kann Khadgar nicht sofort einordnen, aber je mehr er sich konzentriert um so mehr beginnt er es zu verstehen, es war etwas vertrautes ... das Gefühl des Schwertes das Khadgar empfand, war das Gefühl eines lebenden Wesens ... nur sehr schwach, aber Khadgar verspürte einen Drang, welcher vom Schwert ausging, als wolle es mit ihm sprechen ... Khadgars Hand wanderte zum Heft, er hatte das Schwert in das Band, was um seine Hüfte liegt, gesteckt ... " Pstt, Khadgar ! Dort vorne ist jemand ! " Sofort wird Khadgar aus seiner Konzentration gerissen, seine Hand entfernt sich vom Schwert wieder, und tatsächlich, Stimmen schallten ihnen entgegen, und das Geräusch, wie jemand isst ... " Dort sind deine Freunde, im Schatten ... " Auch Escar und Khadgar verschwinden mit Hilfe ihrer Magie im Schatten und gesellen sich zu ihren Freuden ... gespannt lauschen sie weiter ... aber immer noch nagt es an Khadgar, der Drang ist wieder schwächer geworden, aber irgendwann wird sich Khadgar mit dem Schwert beschäftigen ...
     
  19. Gilion

    Gilion Guest

    Nach einer Weile des wartens, erspähen die Gefährten eine riesige Gestalt in einem der Schatten, die sich langsam und schlurfend auf die Gruppe zu bewegt. "Wa... was ist das?" fragt Sarina etwas verängstigt. "Das scheind ein Verbeeg zu sein! Aber was macht der hier?" anwortet Gilion, doch bevor der Paladin eine Anwort auf seine Frage bekommen kann, kommt der Riese schon auf die Gefährten zu gestürmt. "HIER SIND DIE WICHTE, AUF SIEEEE!" hinter dem Verbeeg tauchen plötzlich noch andere auf die mit schweren Waffen ihrem Kameraden folgen. "Ich schätze das wir woll bester Verschinden sollten!" gibt Arian zuverstehen...
     
  20. Als die Gruppe Arians Worte folgen will und<BR>versucht in die andere Richtung zu fliehen oder sich in den dunklen Nischen des Gewölbes so zu verstecken dass die Angreifer an ihnen vorbeirennen hört Gillion dass die Schritte nicht nur aus einer Richtung, sondern aus allen Richtungen auf sie zu kommen.Sie waren umzingelt worden.Von überall her hallen die schlurfenden Schritte der Männer durch den Saal und Arian wird klar, das ein Kampf ganz sicher mit dem Tot oder der verstümelung der ganzen Gruppe enden würde."Lasst die Schwerter im Halter, Kameraden. Wir ergeben uns!!! WIR ERGEBEN UNS !!!!!!!!!!!"<BR>Auf einmal herscht Ruhe im feuchten Kellersystem. Die Ratten, die sich in ihren Löchern verkrochen haben kamen wieder hervor.<BR>Aus dem Schatten heraus trat ein alter, weisshaariger Mann, mit dunklen, günen Augen<BR>und einem hasservülltem Grinsen im Gesicht.<BR>Neben ihm ging, mit einer grossen Fleischwunde am rechtn Unterschenkel,ein viel kleinerer.............Gillion traute seinen Augen nicht, Der Gnom, der ihn angesprungen war, und den Kadhgar von einem Fluch <BR>befreite."Sind das die, die du glaubst, sie haben das Schwert ?"fragt der Alte mit rauher stimme.""Freund, ich habe mit meinen eigenen<BR>Ohren gelauscht und gehört wie sie darüber gesprochen haben !!!"entgegnet der Gnom.<BR>"Wir wissen nicht wer ihr seit und von was ihr sprecht !!" schreit Jaina frech.<BR>"Sei nicht frech !!! Sonst....."droht der Gnom"Lass sie, Davus."der Alte man spricht nun zur ganzen Gruppe."Tut mir leid, ich glaube ich bin euch eine Erklärung schuldig.<P>Vor langer Zeit wurde diese Burg von einem Mächtigen Druide, Hazavorroth von Hammalstein<BR>war sein Name, gebaut und auch beherscht. Dieser Mann sprach sich selbst die alleinige macht zu gab sich das Recht, alle seine Untertanen zu unterdrücken und zu befehligen.<BR>Er heiratete die schöne Gerunde von Haferfeld, und diese gebar ihm drei Söhne.Iswald,Davus und Baragest.Eines Tages starb der anwesende Hofzauberer und ein neuer erlangte diesen Beruf, er nannte sich Oasis :D .In einer kalten Vollmondnacht schlich sich dieser in des Königs Gemäch und tötete<BR>Hazzavorrot, Baragest und Gerunde. Davus und Iswald konnten sich aus dem Fenster Retten.<BR>Sie verbreiteten die Schreckensnachricht unter dem Volke und ein Aufstand war nicht mehr wegzudenken.Nach 4 tagen wurde die Burg gestürmt. Doch Oasis war schon geflohen, und alles was er zurück liess was ein seltsam glänzender silberner Armreif. Mit dessen Hilfe und mit Hilfe der Mönche in Kerzenburg<BR>wurde nicht nur herausgefunden dass Oasis in Wircklichkeit niemant anders als Ev Tekon war, sondern stand auch in einer uralten Legende geschrieben dass er sich nur mit einem Magischem Schwert,Excalister, bezwingen lässt.<BR>Mein Name ist Iswald von Hammelstein und das hier ist mein Bruder Davus, der Beste Axtkämpfer und begnadeter Meuchelmörder von Faerun. Ich sah in meinen Träumen wie ein mächtiger Magier namens Escar'bane im Besitz dieses Schwertes sei. Da Davus gehört hatte wie Ihr diesen namen erwähnt habt, dacht ich gleich, das ihr auch das Schwert hben könntet. Nun was sagt ihr dazu ?" <P><p>[Dieser Beitrag wurde von Davus der Rächer am 09.08.2000 editiert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden