D&D Spielleiter - Was brauche ich?

Dieses Thema im Forum "Dungeons and Dragons" wurde erstellt von Thake, 22. September 2013.

  1. Thake

    Thake Senior Member

    Registriert seit:
    März 2002
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Wir (ca 4 Leute) haben uns überlegt, es wäre eventuell spassig, eine D&D Runde zu starten. Es ist aber so, dass keiner von uns wirklich eine Ahnung hat.. weder vom setting, Regelwerk, Geschichten, etc.

    Als Spielleiter komme eigentlich nur ich in Frage, da ich vor Jahren (15 oder mehr..) mal Teil einer DSA Runde war und so grob weiss, wie die Sache ungefähr ablaufen könnte.

    Meine Fragen wären:

    1. Welches Material ist NÖTIG, um als Spielleiter nicht plötzlich mit heruntergelassenen Hosen dazustehen?
    2. Welches Material ist OPTIONAL (aber nice-to-have)?
    3. Was erkläre ich den Spielern als Erstes? Existiert ein Leitfaden, was man den Spielern wann sagt?
    4. Gibts Einsteiger-Abenteuer, oder wie fängt man sowas an?
     
  2. Tim

    Tim Streichel-Mod

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    42
    Hey :)

    1. Spieler- und Spielleiterhandbuch. Dann kommt es drauf an welches Setting du spielen willst. z.B. Das Vergessene Reiche Settingsbuch. (Pathfinder, Planescape usw)

    2. Nice to have wäre wenn jeder Spieler ein Spielerhandbuch hat damit jeder schnell seine eigenen Spezialitäten nachschlagen kann. Das Problem ist... wenn du zwei Magier hast wird das schnell mit einem Buch zum Problem.

    3. Ich würde an deiner Stelle vor dem Spielen das Setting kurz erklären. Die Rassen und Klassen erklären und dann die Charaktere gemeinsam bauen. Dabei darauf achten, dass die Spieler sich ein wenig einen Background ausdenken. Bei Spielbeginn erzählst du erstmal nur das was du erzählen willst. Wenn die Spieler irgendwas machen... erzählst du weiter ;) Ich kenne keine Anleitung wo ne chronologie der Ereignisse nachlesen kannst ;)

    4. Soviel ich weiß sind in den Setting Büchern immer ein Startabenteuer drin. Ansonsten gibt es unglaublich viele D&D Abenteuer im Netz. Meist sogar bewertet.
     
  3. Vernochan

    Vernochan Schabrackentapir

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    8.732
    Zustimmungen:
    67
    Im Grunde ist erst mal wichtig zu wissen, welche Variante du spielen möchtest. D&D 4 (was ein eher Kampforientiertes System ist) oder eher D&D 3.5 (welches eher wie ein klassisches System, alá NWN ist). Das ändert ggf schon, welche Bücher man braucht ;)


    Pathfinder ist (so wie ich das verstehe) allerdings eher ein eigenes System. Zwar ein "D&D-Spawn", aber schon veränderte Regeln. Also mit eigenen Quellen.
     
  4. Zelon Engelherz

    Zelon Engelherz Wachritter des Helm

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich mich richtig erinnere, gilt D&D4 auch als das einfachere Regelwerk, während "Pathfinder" etwas komplexer ist, da ja eigentlich eine aufgebohrte Version "D&D 3.5".

    Schön ist aber auch, dass ihr euch ganz schnell ein eigenes Setting basteln könnt, da sich alle Monster und Gegenstände auf alles anwenden lassen. Ansonsten gibt es genügend vorgefertigte Settings für jeden Geschmack.

    Pathfinder bringt zumindest gleich sein eigenes Setting mit, welches auch im Grundregelwerk enthalten ist.

    Ansonsten würde ich mal nach "Quickstarter Rules" oder so Ausschau halten, also kleine Werbeabenteuer, in denen die Regeln grob erklärt und Beispielcharaktere und ein Abenteuer enthalten sind.
     
  5. Thake

    Thake Senior Member

    Registriert seit:
    März 2002
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Danke schomal für die zahlreichen Antworten!


    Welches Setting würdet ihr uns blutigen Anfängern denn empfehlen? Gibt es da eines, das sich speziell für Einsteiger eignet?

    Ich hätte jetzt spontan auf Vergessene Reiche, D&D4 getipt..

    (Inspiriert wurden wir btw durch "roll play" http://www.teamliquid.net/forum/viewmessage.php?topic_id=399211)



    Einer aus unserer damaligen DSA Runde meinte im Skype er könnte mir das Player Handbook 4th Edition für unsere Runde geben. Klingt vielleicht schonmal nach einem Zeichen :D
     
  6. Vernochan

    Vernochan Schabrackentapir

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    8.732
    Zustimmungen:
    67
    Hm.. Bin mir nicht sicher, aber ich denke D&D4 ist für den Anfang etwas einfacher. Gibt zwar an allen Ecken und Kanten spezielle Situationen, die nicht unbedingt klar ersichtlich sind, aber das ist im Grunde überall so und gar nicht so wichtig. Am Ende entscheidet eh der Meister ;).

    Und bei D&D4 bezieht sich das fast immer auf Kämpfe (Hat dieser Gegner nun Deckung oder nicht? Wenn ich DORT einen Flächenzauber hinsetze, treffe ich DEN Gegner dann überhaupt? So was in der Art).

    Eines kann ich auf jeden Fall als Tipp geben: Es ist D&D. Logik ist da nicht unbedingt anwendbar (Ja, man kann Tentakel - sofern sie als eigenes Monster zählen - zu Boden werfen. Das Zählt dann so, wie wenn der Krieger am Boden liegt.. :D).


    Also wenn ihr Wert auf spannendere Kämpfe legt (und vor allem Ausgewogenheit in der Auswahl der Möglichkeiten während des Kampfes), dann solltet ihr IMHO D&D4 nehmen.
    Alles, was außerhalb des Kampfes stattfindet ist IMHO recht ähnlich bei den ganzen D&D Varianten.
     
  7. Nalfein

    Nalfein Der Finstere

    Registriert seit:
    Okt. 2003
    Beiträge:
    4.974
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Special Edition von BG2 war ein Einsteiger P&P Abenteuer dabei (hauchduenn, aber fuer einen kleinen Vorgeschmack bestimmt geeignet)

    Gibts das vlt. noch irgendwo zum Ausdrucken als PDF oder liegt es der GOG Versiion bei ?
     
  8. Tim

    Tim Streichel-Mod

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    42
  9. Thake

    Thake Senior Member

    Registriert seit:
    März 2002
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Das funktioniert? :D
     
  10. Tim

    Tim Streichel-Mod

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.874
    Zustimmungen:
    42
    Naja.. das ist ja quasi D&D nur das z.B. der Flammenstrahl nicht Aganazzars Hexerei heißt wie in den Forgotten Realms sondern Flammenstrahl :D
     
  11. Ravenklaw

    Ravenklaw Alter Weidenmann

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    0
    Ich könnte (gerade für Anfänger) auch noch Dungeonslayers empfehlen. Im Download-Bereich der Seite gibt es das 172 zeitige Regelwerk als pdf. Da drin ist alles erklärt. Mehr brauchst man eigentlich nicht.
    Auch gibt es auf der Seite zahlreiche Miniabenteuer kostenlos zum runterladen und für wenig Geld sind auch große Abenteuer (fast schon als Kampagne zu bezeichnen zu haben.
    Schau es dir einfach mal an, ist ja kostenlos...
    Wenn es dann allen gefällt und Spaß macht könnt ihr (falls ihr das dann noch wollt) ja immernoch auf ein anderes System umsteigen.
     
  12. Frenzy Berserk

    Frenzy Berserk Junior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also, was alle vergaßen: Man braucht ausser dem Spieler- und dem Spieleleiterhandbuch noch das Monsterhandbuch. Und zwar ist die 4. Edition einfacher, aber wirklich fast nur kampfbasiert. Und für 3.5 gibt es sehr viele Optionale Bücher: Viele, die für zwei Klassen zählen, Oder welche, die für eine Art dees Kampfes gelten, auf englisch: Complete Warrior (Nahkampf, einige extra Klassen, die auf Nahkampf spezialisiert sind, sowie Prestigeklassen, die auf Kampf basieren) Complete arcane (magie), complete Psionic (Psionisch, wird dort erklärt, was das ist), Complete Divine ( Göttliche Zauberwirker und ähnliches) sowie einen Haufen anderem extrazeugs (Draconomicon, Deities& Demigods, Book of vile Darness,………)
     
  13. Sol

    Sol Mönch/Assassine

    Registriert seit:
    Nov. 2003
    Beiträge:
    5.691
    Zustimmungen:
    0
    Früher habe ich nur mit Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch und Monsterhandbuch gespielt. Das ging auch. Das einzige, was schade daran war, war halt, dass das Geryhawk Setting zumindest in D&D 3.5 nicht so schön ausgearbeitet ist. Wer viele Informationen unbedingt braucht, muss sich bei Vorgänger-Editionen oder Living Greayhawk (iirc) entsprechend bedienen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden