Einstieg in die Elektromobilität

Dieses Thema im Forum "Die Taverne" wurde erstellt von Tim, 14. Mai 2020.

  1. Durandil

    Durandil Dúnadan

    Registriert seit:
    Jan. 2002
    Beiträge:
    5.639
    Zustimmungen:
    0
    Präambel: herzlichen Dank für den Hinweis!

    Zeitliche Obergrenze: klar, zu spät kommen kann man immer. Aber wir können ja technisch die von vorne herein buchbare Zeit nach oben beschränken. Bzw. zumindest sicherstellen, dass das möglich wäre.

    Ladezeiten: das Konzept sieht aktuell vor, dass die buchende Person schon bei der Buchung grob die zu fahrende Distanz vorgibt, und wir einen dazu passenden Zeitraum plus Sicherheitsmarge nach Rückgabezeit für andere Buchungen als Ladezeit "blockieren". Bei der Wallbox haben wir uns leider nicht für die leistungsfähigste Version entschieden (habe leider nicht genau aufgepasst und kann Dir den Standard nicht benennen), daher dürfte das wirklich dauern. Im Nachbardorf haben sie die größtmögliche Wallbox direkt am Transformatorenhäuschen.
    Noch ist nicht vorgesehen, dass die frühstmögliche Buchung von der gewünschten eigenen Distanz abhängig ist, aber Dein Argument würde natürlich für so ein Feature sprechen, damit das Fahrzeug nicht unbedingt "ewig" blockiert ist :)
     
  2. Tim

    Tim Streichel-Mod

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    6.004
    Zustimmungen:
    63
    Das klingt erstmal nach nem guten Plan. Allerdings müsstet ihr ja live wissen wie der Ladestand des Autos ist wenn ihr das so machen wollt. Oder ihr müsst euch drauf verlassen dass alle Leute beim Ein- und Auschecken des Autos einen Ladewert korrekt in die App eingeben damit ihr damit weiter Statistisch rechnen könnt um besser planen zu können.

    Livedaten vom Auto könnt ihr in der Theorie über die ODB Schnittstelle bekommen und per Sim Karte an einen zentralen Server weitergeben. Gibts auch Apps für - jedenfalls für Tesla - wird es aber sicherlich im anderen Bereich geben.

    Es kommt nichtmal so auf die Wallbox an. Dir bringt eine 22KW Wallbox gar nichts wenn das Auto AC nur einphasig laden kann. Je nach Wallbox kann es dir passieren dass die wenn das Auto nur einphasig kann trotz höherer Leistung der Wallbox nur 3,7KW nutzt. Und dann kannst du ein kleines E-Auto quasi nur einmal am Tag sinnvoll nutzen ;)
    Da solltet ihr nochmal genau Autotyp und Wallboxleistung checken wie das zusammen passt.
     
  3. Tim

    Tim Streichel-Mod

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    6.004
    Zustimmungen:
    63
    Hier noch ein Zusatz:
    https://blog.renault.de/neues-von-renault-elektroauto-zoe-aufladen-reichweite-erweitern/
    Wenn man jetzt z.B. die Zoe als Flaggschiff der AC Ladefähigkeit ansieht (was tatsächlich auch stimmt) dann muss man um sinnvoll schnell mit AC zu laden einen Dreiphasigen 400V Drehstromanschluss 32A haben und eine Wallbox die das aushält. Und trotzdem ist man bei der größten Zoe noch knapp 2,5 Std am Laden um von 0 auf 80% zu kommen.
    Im Link sind die Ladezeiten für die anderen Stromkonfigurationen - da müsst ihr euch drauf aufpassen bei der Anschaffung @Durandil Ansonsten habt ihr nen tolles Konzept was aber nicht funktioniert weil ihr die Ladeinfrastruktur und die Ladeleistung nicht richtig geplant habt.

    und die Zoe ist das Auto mit der schnellsten AC Ladeleistung am deutschen Markt. Der Hyundai Ioniq z.B. kann nur 3,7KW..
     
  4. Durandil

    Durandil Dúnadan

    Registriert seit:
    Jan. 2002
    Beiträge:
    5.639
    Zustimmungen:
    0
    Bisher war die Ladeplanung schlicht abhängig von der geschätzten Entfernung des jeweils ersten Fahrers, also sehr abhängig von den Menschen. Aber den Ladezustand bekommen wir über die Zoe API. Die können wir zwar nicht Tage im voraus schon für die Planung der Ladezeiten verwenden, aber durch die Diskussion hier kam mir die Idee, dass die nachfolgenden Bucher anhand dieser Info ja informiert werden könnten, wenn das Fahrzeug früher bereit ist.

    Die Lösung über ein ODB-Dongel macht das Nachbardorf, darüber läuft dort auch gleich Fahrzeugöffnung etc.. Deren Dongel+App war aber für unsere Situation teils zu schwach, teils zu mächtig.

    Vielen Dank für den sehr ausführlichen Renault-Artikel (wird bei uns ja auch ein Zoe) - nach dem Lesen meine ich, dass wir die 16A/11kW-Lösung gewählt haben (3:20 bis 80%). Ich hätte auch 22kW genommen, wurde aber überstimmt :)

    Ich schaue mal, dass ich unseren großen Plan bald mal in die Finger bekomme, der liegt leider noch nicht in unserer Cloud.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden