Müsste man die Diebesgilde für Beihilfe bestrafen? *** BG1 Spoiler ***

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
10.438
In die Unterstadt kommt man ja über die Diebesgilde. Wenn wir davon ausgehen, dass Sarevok diverse male im Untertempel war - müssten dann nicht die Herzöge das als Gelegenheit nehmen, die Diebesgilde hochzunehmen?

Die erste Frage ist: wie sehr, glaubt Ihr, wussten sie von Sarevok bescheid und haben ihm geholfen / ihn machen lassen, oder hat sich Sarevok eventuell einfach immer dorthin teleportiert (das Labyrinth ist ja auch noch voll mit Monstern bestückt und die Kopfgeldtruppe hat Sarevok auch nicht abgefangen).

Die zweite Frage, davon unabhängig ist, wie schätzt Ihr das ein, würden die Herzöge das auch so sehen wie eingangs beschrieben und die Diebesgilde für Beihilfe / Decken von Sarevok angehen wollen? Ich an deren Stelle würde das sofort machen, eine bessere Gelegenheit kriegen sie nicht.
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
10.438
@Acifer das ist auch eine Möglichkeit. Ich fände es logisch, dass er den Tempel zumindest vorher schonmal ausgekundschaftet hat. Er wollte ja wasweiß ich alles machen, um Bhaals Macht zu kriegen. Für mich wäre es logisch, dass er in dem Rahmen auch den Tempel ausgekundschaftet hat, eventuell sogar Rituale vorbereiten wollte.

Den Herzögen wär das sicher herzlich egal. :fies:
 

Morywen

Senior Member
Registriert
18.10.2017
Beiträge
1.738
Die Frage ist, ob die Herzöge die Diebesgilde ernsthaft zerschlagen wollen. Möglicherweise sind das Strukturen, die durchaus bewusst aufrecht erhalten werden, weil es dann Ansprechpartner gibt. Unter Umständen wollen sie nur die Führungsriege austauschen. Schließlich blüht in der Errötenden Nixe ja Glücksspiel und Prostitution praktisch in direkter Nachbarschaft zum Herzog-Palast.
 

Lumorus

Wachender
Registriert
03.03.2011
Beiträge
3.511
Das mit der Diebesgilde ist sowieso eine Sache für sich - nach dem Kampf im Palast teleportiert Belt die Gruppe direkt in die Diebesgilde.
Dass er mithilfe seines Gottes herausfinden konnte, wo Sarevok gelandet ist, verstehe ich ... aber dass Belt sogar weiss, dass da die Diebesgilde ist, wundert mich doch sehr.

In Amn könnte ich es verstehen, da gehen ja die Ränge der Schattendiebe bis in den Rat selbst. In Baldurs Tor ist das nicht der Fall.
Deshalb frage ich mich, ob es nicht auch so etwas wie eine schwächere Übereinkunft mit den Herzögen und der Gilde gibt ... ansonsten würde die Diebes schon längst von der Flammenden Faust gestürmt worden sein?

wie sehr, glaubt Ihr, wussten sie von Sarevok bescheid und haben ihm geholfen / ihn machen lassen, oder hat sich Sarevok eventuell einfach immer dorthin teleportiert (das Labyrinth ist ja auch noch voll mit Monstern bestückt und die Kopfgeldtruppe hat Sarevok auch nicht abgefangen).
Ob sie von Sarevok Bescheid wussten oder ihm halfen glaube ich eher nicht ... eigentlich brauchte er die Diebesgilde gar nicht, da er über den Eisenthron mehr als genug Resourcen hatte - Die Kopfgeldjäger in der Unterstadt handeln in Diensten des Eisenthrones aus Sembia und wurden sowohl auf Sarevok, als auch auf den HC angesetzt.
Eine Diebin wird auch sehr verwundet, als sie sich ihm in den Weg stellte ... da würde ich denken, dass die Diebe nicht gerade glücklich darüber waren, dass da jemand durch ihren Geheimgang stampft.

Edit: @Morywen So etwas würde ich auch vermuten! Da warst Du etwas schneller. :D
 

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
8.198
Solange es eine Diebesgilde ist, ist das offiziell anerkannt. Ein Pakt mit Sarevok wäre allerdings bestimmt ein Grund, die Übereinkunft zu überdenken. Allerdings denke ich nicht, dass Sarevok den Weg durchs Labyrinth gewählt hat. Ich vermute hier einen direkteren Zugang zum Tempel ala Geheimgang.
 
Oben