Politik, 6. Staffel

Dieses Thema im Forum "Bibliothek" wurde erstellt von Gala, 14. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    Der vorige Thread ist hier.

    @Branka:
    Oh. Ok, dieser Deutungsmöglichkeit war ich mir gar nicht bewußt.

    (Trotzdem bin ich dafür, das man nicht als geschichtlicher Volltrottel angesehen wird, wenn man nicht weiß, was über den Eingängen der einzelnen Nazi-KZs gestanden hat)

    @David:
    Also eine eindeutigere Definition von Armut als etwa die, die unter Wikipedia nachzulesen ist, habe ich jetzt auch nicht zu bieten. Für mich ist Armut, ständig darüber nachdenken zu müssen, ob man noch genug Geld hat, um sich Lebensnotwendigkeiten wie zu Essen kaufen zu können. So jedenfalls ist es mir während meinem Studium zeitweise gegangen, und es ist definitiv ein Zustand, den ich nicht mehr erleben möchte. Und von dem ich auch nicht will, das irgendwer Anderes so etwas durchmacht - auch wenn das einigen Politikern wohl leider schlußendlich sehr gut tun würde.
     
  2. Chinasky

    Chinasky Dirty old man

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    10.807
    Zustimmungen:
    1
    @Gala: Der Normalsterbliche wird auch nicht als geschichtlicher Volltrottel angesehen. Aber ein Werbebüro, daß eine deutschlandweite Kampagne startet, sollte doch wenigstens einen Fachmann für solche faux pas haben. Im verlinkten Artikel wird ja sogar erwähnt, daß schon anderen Firmen in der Vergangenheit ins selbe Fettnäpfchen stapften. Für eine groß aufgezogene Werbekampagne muß man üblicherweise recherchieren - allein schon, um nicht des Diebstahls geistigen Eigentums geziehen zu werden, wenn man z.B. den Slogan einer Konkurrenzfirma verwendet.

    Dazu darf auch von Werbefachleuten mal etwas gegoogelt werden. So ist bei mir z.B. schon der dritte Treffer, wenn man "Jedem das Seine" bei Google eingibt, der hier:

    Foto

    Mithin war das vom zuständigen art director arg fahrlässig, diesen Slogan "durchgehen" zu lassen.
    (Ich wußte zwar nicht mehr den Namen des betreffenden KZs - aber daß der Slogan an einer KZ Tür oder an einem Tor stand, wußte ich schon. Es ist also zumindest ein weit verbreitetes Wissen.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2009
  3. Branka

    Branka Knochenbrecher

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    4.107
    Zustimmungen:
    0
    Ich wusste das jetzt auch nur, weil wir in der Schule mal diverse KZ-Eingangs"sprüche" vorgestellt bekommen hatten...
     
  4. David

    David Moderner Nomade

    Registriert seit:
    Okt. 2000
    Beiträge:
    18.447
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich weiß man sowas,wenn man berufsmäßig mit Wörtern und Bildern zu tun hat, da hat Hank völlig recht. Insofern drängt sich mir da so nen bisschen der Verdacht auf, daß dieser Eklat beabsichtigt war um für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen..

    @Gala:
    Die Frage ist, ab welcher Summe man sich solche Gedanken machen muss. Wer mit Geld umgehen kann, muss das bei den 350 Euro (als Single) nicht, wer nicht mit Geld umgehen kann, muss das dagegen selbst bei einem Vielfachen gegen Monatsende. Wenn mans richtig macht, gehen die Gedanken bei Hartz 4 nicht beim Essen los, sondern erst da wos darum geht, was man sich darüber hinaus leisten kann und will. Und das sollte zu verkraften sein.
    Was wir in Deutschland unter Armut verstehen, hat nichts mit der existenziellen Armut zu tun, die es anderswo gibt, da gehts wirklich nur darum, daß man sich weniger leisten kann als der Schnitt. Man könnte es vielleicht auch so ausdrücken, daß es bei uns zwar Armut gibt, aber kein Elend. (Zumindest nicht, wenn man die angebotenen staatlichen Hilfen auch annimmt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2009
  5. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    ICH WUSSTE ES !!! :D

    Ich wußte es, ich wußte es, ich wußte es !

    Dieses ganze Gehabe von Ackermann war, genau wie ich vermutet habe, reine Tarnung und Spielen auf Zeit !

    Die Deutsche Bank hat Probleme
    Noch mehr Probleme

    Das hat die Bundesregierung jetzt davon, das sie im Gegensatz zu den Amerikanern und Engländern nicht alle Banken im Interesse des Allgemeinwohls zwangsweise teilverstaatlich hat - und damit direkt Einsicht in die interne Lage bekommt und Zockergeschäfte verhindern kann. Die Banken machen jetzt fröhlich weiter Verluste, nur um ihr Gesicht zu wahren, bis es halt überhaupt nicht mehr geht.

    Denn warum auch nicht ? Die Bankvorstände bekommen erst einmal weiterhin ihre gute Bezahlung, und eine fette Abfindung kriegen sie am Ende sowieso noch obendrauf. Und die Rechnung wird am Ende dann doch sowieso von der Allgemeinheit beglichen.

    "Kernkapitalquote" ? Was soll das für eine tolle Lügenzahl sein ? Nach meinen Informationen ist die Deutsche Bank zu 56:1 kapitalisiert - und damit weit unter den Werten der meisten anderen Banken. Und: witzig, wie die Deutsche Bank die Posse weiterführen will.

    Na dann. Ich persönlich schätze eher, das die Deutsche Bank schlicht so spät wie möglich zum Kreuze kriechen will.
     
  6. Ribalt

    Ribalt Ork-Metzler

    Registriert seit:
    Mai 2002
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    0
    Momentan macht so ziemlich jedes Unternehmen, dass sein Geld zu einem guten Teil mit Börsen/Investmentaktivitäten verdiehnt hat, Verluste. Dass die Deutsche Bank da keine Ausnahme ist, sollte eigentlich niemanden überraschen...

    Die Finanzmärkte reagieren moment auf jeden Huster. Ich wär ja dafür die Börsenkurse nur noch 1 mal pro Woche zu publizieren... Man hört ja schon gar nicht mehr hin da was derzeit abgeht eh nichts mit realismus zu tun hat.

    Dieser Verlust der Deutschen Bank sagt im moment genau nichts ohne wirklich sehr genaues Studium der internen Bilanz und Erfolgsrechnung. Wie es der Bank wirklich geht weiss man schlicht nicht wenn man nicht drin sitzt, vermutlich gings ihr schon besser, aber das dürfte auf so ziemlich jede Bank die im investment Geschäft tätig ist/war zutreffen.
     
  7. Ice

    Ice Technomage

    Registriert seit:
    Apr. 2001
    Beiträge:
    5.924
    Zustimmungen:
    0
    http://www.20min.ch/digital/webpage/story/20124046

    O Mann, da platzt einem aber langsam der Kragen. Wohlverstanden - ganz abseits von meinem vermeintlichen "Lieblingsthema": Da kommt so ein Lobbyisten-Schlipsträger daher und lügt die Leute darüber an, was legal und was illegal ist. (In der Schweiz gibt es per Gesetz keine "illegalen Downloads", erst der Upload verstösst gegen das Urheberrecht. Und apropos, jede Internet-Seite, jedes Web-streaming à la YouTube, alles was über's Netz auf einen Computer gerät ist von diesem aus gesehen ein ein "Download" :rolleyes: )

    "Der Absatz von Tonträgern ist zum achten Mal in Folge zurückgegangen. 2007 verzeichneten wir ein Minus von rund zehn Prozent. Digitale Verkäufe können den Verlust nicht kompensieren. Sie hätten viel stärker wachsen sollen."
    Habe ich etwas verpasst? Gibt es neuerdings eine staatliche Gewinn-Garantie? Na toll!! OK, ich mache einen Semmel-Stand auf in meiner Garage und wenn ich dann nicht soviel Semmel&Wurst verkaufe wie ich gerne täte, gehe ich zur Politik jammern und verlange ein neues Gesetz! Was für ein egozentrisches Weltbild...

    "Eigentlich sind die Songs mit 1,50 Franken im Durchschnitt zu günstig"
    Ja, das zu entscheiden überlassen wir doch gefälligst den Kunden, so ist es doch üblich in einer Marktwirtschaft, nich wahr, Herr Högger?

    "Nein. Wir werden weiterhin gegen Tauschbörsennutzer gerichtlich vorgehen."
    Auf welcher rechtlichen Basis bitteschön? Download ist legal, Übertragungsprotokolle sind vor Gericht nicht verwertbar da meist allzuleicht fälschbar. So what? Bleibt nur noch Einschüchterung, das kann der IFPI ja gut...

    "[...]dass die Anschlüsse nicht für illegale Zwecke missbraucht werden dürfen. Das funktioniert ausgesprochen gut, wenn es beispielsweise um Kinderpornographie geht. Bei Urheberrechtsverletzungen passiert hingegen wenig."
    Ja, könnte das vielleicht an der Schwere des Vergehens liegen? Verbrechen gegen Leib, Leben, Würde und Psyche mit entgangenen Gewinnen zu vergleichen zeugt nicht gerade für Augenmass. :c:
    Abgesehen davon wäre Internet-Anschluss kappen eine einseitige Nicht-Einhaltung eins Vertrages und auch eine Art Sippenhaft/Kollektivstrafe für Familien.
    Der Mann ist ein vor Arroganz strotzender Unsympath, um nicht schlimmere Wörter zu verwenden.
    Und ich frage mich auch, ob die eigenen potentiellen Kunden wie Verbrecher zu behandeln der unternehmerisch richtige Weg ist.

    Aber danke, 20min - damit weiss die Bevölkerung wenigstens, wo die modernen Vögte zu suchen sind. Schweizer wussten früher, wie mit denen umzugehen ist... :fies:

    [Edit]
    Wozu bezahlen wir eigentlich Abgaben auf CDs, DVDs, Harddisks, Drucker, MP3-Player wenn die "Gegenleistung" Download dann doch verboten bleibt??

    Hier der Folgeartikel: http://www.20min.ch/digital/webpage/story/18658201

    *schnaub* Wo ist der Baldrian oder die Bachblüte wenn man sowas braucht?


    Gruss, Ice
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2009
  8. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    edit: oh, Ice ist mal wieder da.


    Die 4,8 Milliarden Verlust beziehen sich auf das letzte Quartal 2008, also genau die Zeit, in der das aufgetürmte fiktive Kapital so richtig ins Rutschen geriet. Ackermann hatte, soweit ich mich erinnere, stets behauptet, dass sich sein Institut aus dem hochspekulativen Sumpf herausgehalten habe und die Bank besser aufgestellt sei als die Konkurrenz. Das hat sich jetzt gewissermaßen als Luftnummer erwiesen - die übers Jahr gerechneten Verluste liegen bei 3,9 Milliarden Euro, was zweifellos Ackermanns Ruf als weitsichtigen Top-Manager beschädigen muss.
    Den Verlust seines Vertrauens in den reinen Markt hat er ja schon vor ein paar Monaten verkündet und wollte einen internationalen Druidenrat installiert haben, der zukünftig doch bitte vor Blasen warnen sollte. Ein Vorschlag, der an Dummheit kaum zu übertreffen ist.

    Wie auch immer, der Mann hat offenbar ein Ego so groß wie eine Kathedrale, ein paar Abbrucharbeiten tun da ganz gut - ohne ihn jetzt ins Krankenhaus zu wünschen.

    was derzeit abgeht eh nichts mit realismus zu tun hat.

    Realistisch betrachtet müssten die Kurse noch viel niedriger rangieren als sie es ohnehin schon tun.
     
  9. Ribalt

    Ribalt Ork-Metzler

    Registriert seit:
    Mai 2002
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    0
    Ich bezog das *unrealistische* Marktverhalten eher auf das ständige auf und ab als auf was anderes. Ansonsten ists eh lächerlich, Unternehmen die immernoch auf soliden Beinen stehen sind plötzlich nicht mehr wert, In Amerika gibt’s *gratis* Kredite... Es ist einfach nur eine Hysterie.


    Ackermanns Ego ist defintiv hoch und er ist eine eher eklige Person.
    4.8 Milliarden Verlust ist viel, vergleicht man aber mit anderen Banken dieser Grössenordnung relativiert sich dieser Betrag ziemlich schnell.
     
  10. Ravenklaw

    Ravenklaw Alter Weidenmann

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    0
    Ich will das Thema jetzt nicht auf den Nahost-Konflikt bringen, denn das wurde hier im Forum schon (wenn auch nicht aktuell) diskutiert.
    Allerdings hat sich in Rahmen des Nahost-Konflikt hier in Deutschland, nämlich in Duisburg eine seltsame Sache zugetragen.

    Während einer Pro-Palästinänsischen, bzw Anti-Israelischen Demonstration drang die Polizei in eine Privat-Wohnung ein, um eine israelische Fahne zu entfernen, die dort ins Fenster gehängt war.

    Näheres gibt es bei Yahoo und bei Spiegel-Online nachzulesen.

    Hat mich schon alles sehr überrascht.
    Eine rechtliche Grundlage für das Eindringen in die Wohnung gibt es sicherlich nicht, oder?
    Die Polizisten hatten scheinbar Sorge, dass die Demonstranten in das Haus eindringen.
    Ein Fall von "Gefahr im Verzug"?
    Die Fahnen wurden scheinbar sogar konfisziert... Wieso eigentlich?
     
  11. David

    David Moderner Nomade

    Registriert seit:
    Okt. 2000
    Beiträge:
    18.447
    Zustimmungen:
    0
    Hat sich die Polizei nicht längst für diesen Unfug entschuldigt ?
    Ich frag mich nur wie überhaupt jemand auf so eine Idee kommen kann. :down:
    Eine rechtliche Grundlage dafür kanns eigentlich nicht geben, wenn das schon Gefahr im Verzug wäre, dann könnte man auch jede Demo, bei ders zu Ausschreitungen kommen könnte, verbieten.

    Was den Konflikt selber angeht kann ich Israel diesmal besser verstehen als bisher, diese Raketen die jetzt dutzendfach jeden Tag kommen sind doch ne andere Qualität als ein Selbstmordanschlag alle paar Wochen. Allerdings ist die Hamas auch nicht blöd, wenn auch auf eine extrem unmenschliche Weise, denn Israel läuft im Moment ja genau in ihre Falle, indem es immer mehr zivile Ziele trifft. :(
    Ich möcht mir gar nicht ausmalen, was passiert, wenn diese Raketen auch Tel Aviv treffen können, Israel ist so klein, da ist man über kurz oder lang wahrscheinlich nirgends mehr sicher.


    Was die Musik angeht:
    Das die Gewinne schrumpfen ist doch völlig klar: Wo eine Maxi bisher 7 Euro gekostet hat, kann man sich eben jetzt für einen Euro nur das eine Lied runterladen, das man wirklich haben will.
    Allerdings lässt grad diese günstige und einfache Möglichkeit zum legalen Download bei mir auch das Mitleid mit erwischten Raubkopierern (die keine Boote haben :rolleyes: ) schwinden, auch wenn die Musikindustrie (die keine rauchenden Fabrikschlote hat :D ) natürlich genauso überzieht wie jede andere Lobby auch. Einfach ignorieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2009
  12. Antracis der Rote

    Antracis der Rote Forumsbakterium

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.885
    Zustimmungen:
    0
  13. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    @ Ravenklaw

    Nein, "Gefahr in Verzug" ist das ganz sicher nicht. Dies würde nur dann gelten, wenn sich die Straftat, die die Polizei durch das illegale Eindringen in die Wohnung zu vereiteln versucht, auch wirklich in der Wohnung ereignet. "Gefahr in Verzug" bezieht sich vor allem auf drohende unmittelbare Fluchtgefahr oder Gefahr der Vernichtung von Beweismitteln. Außerdem darf die Polizei das soweit ich weiß nicht selbst entscheiden - bei "Gefahr in Verzug" entfällt zwar die richterliche Durchsuchungsgenehmigung, es braucht aber afaik einen Staatsanwalt, der der Aktion grünes Licht gibt.

    btw. ich würd die Beamten bzw. die Polizei Duisburg verklagen, wegen Verletzung meiner Rechte aus Art. 13 I GG. Ganz unabhängig vom Kontext, einfach aus Prinzip, weil sich die vollziehende Gewalt in der BRD eh viel zu viel rausnimmt.
     
  14. Chinasky

    Chinasky Dirty old man

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    10.807
    Zustimmungen:
    1
    @Anti: Na, da bist Du optimistisch. Glaubst Du, daß die FAZ in jenen Kreisen gelesen wird?
     
  15. David

    David Moderner Nomade

    Registriert seit:
    Okt. 2000
    Beiträge:
    18.447
    Zustimmungen:
    0
    Die Sache mit der Flagge wurde ja sogar gefilmt, die Bilder liefen gestern Abend in der ARD. Ist schon irgendwie ein gruseliges und beschämendes Bild, wie da "Tod Israel" auf der Straße gebrüllt wird und Polizisten Israel-Flaggen runterreißen.. :c:

    Wäre ich der Vorgesetzte dieser Polizisten würde ich mich mal sehr genau umhören, was die so abseits ihrer Arbeit treiben, um rauszufinden ob das nur unglaubliche Dummheit war, oder ob da mehr dahintersteckt..
    Das erinnert mich an die Geschichte, wo Polizisten nicht gewusst haben wollten, was so schlimm daran sein soll, wenn auf ner rechten Party das Tagebuch der Anne Frank verbrannt wird. :rolleyes:
     
  16. Mynora

    Mynora Teufelchen

    Registriert seit:
    Apr. 2008
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Ja, also entweder sind die Leute so dumm, dass sie sich einen anderen Job suchen sollten, oder nicht, dann müssen sie sich einen anderen suchen...
     
  17. David

    David Moderner Nomade

    Registriert seit:
    Okt. 2000
    Beiträge:
    18.447
    Zustimmungen:
    0
    Mir fällts halt sehr schwer bei sowas an Dummheit zu glauben, womit das eigentlich ein Fall für die polizeiinterne Ermittlung sein sollte..
    Und wenn es doch vorkommen kann, daß Polizisten derartiges Unwissen (mehr auf den Fall mit dem verbranntem Buch bezogen) an den Tag legen, dann gehört sowas mit in die Ausbildung aufgenommen. Wenn schon die Polizisten nicht sensibel genug für extremistische Strömungen sind, wie soll die Gesellschaft sich dann effektiv gegen sowas wehren ?

    Und bei der Sache mit der heruntergeholten Fahne gehts ja auch nicht um spontane Überreaktionen irgendwo im Gewühl einer gewalttätigen Demonstration, daß war eine überlegte Aktion. Da hatten die Beteiligten eigentlich genug Zeit sich zu überlegen, was sie da eigentlich tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2009
  18. Ravenklaw

    Ravenklaw Alter Weidenmann

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    0
    Tja, habe gerade folgendes gefunden:

    Der Übergang von Friedensdemonstrationen zu antisemitischen Aufmärschen ist fließend geworden, befindet Alex Feuerherdt mit Blick auf die Proteste gegen Israels Vorgehen im Gaza: "In Berlin zogen etwa 7000 überwiegend palästinensische Demonstranten durch den Stadtteil Mitte, Augenzeugen zufolge entboten ungefähr 100 von ihnen gegen Ende des Aufzugs den 'Hitlergruß' und riefen: 'Juda verrecke!' In Hannover wurde während einer Demonstration, an der etwa 3.000 Menschen teilnahmen, unter lautem Applaus eine israelische Fahne verbrannt und 'Tod, Tod Israel!' sowie 'Juden raus!' gerufen. Auch dort zeigten einzelne Teilnehmer den 'Hitlergruß', die Polizei sah aber offenbar keinen Grund einzuschreiten."

    (Quelle)

    Echt zum Kotzen sowas!!

    Und morgen könnte es in Duisburg spannend werden, es sind nämlich sowohl Anit- als auch Pro-Israelische Kundgebungen geplant.
    Wobei die Polizei da sicherlich viel besonnener vorgehen wird, denn der "Flaggen-Skandal" hat ja inzwischen für einiges an Aufsehen gesorgt, nicht nur bundesweit, sondern -natürlich- auch in Israel.
    Ach ja, nach dem Artikel in der Online-Ausgabe der Jerusalem-Post will die Polizei evtl. Israel-Fahnen auf der Pro-Israel Kundgebung verbieten.

    Sind dann Hamas Fahnen auf der Anti-Israel Demo auch verboten?
     
  19. Mynora

    Mynora Teufelchen

    Registriert seit:
    Apr. 2008
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Vermutlich nicht, denn das wäre ja gerecht. Eigentlich sollten die hier alle Demos in der Richtung verbieten, da die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann.
     
  20. David

    David Moderner Nomade

    Registriert seit:
    Okt. 2000
    Beiträge:
    18.447
    Zustimmungen:
    0
    Die Demos wird man kaum verbieten können, und solange die nur für den Frieden demonstrieren ist ja auch nichts dabei. Aber wenn da jemand den Hitlergruß oder ähnliches bringt gehören die gesetzlichen Möglichkeiten gegen solche Leute voll ausgeschöpft und nicht einfach weggeschaut..
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden