Thron des Bhaal

Dieses Thema im Forum "Baldur's Gate - Schatten von Amn und Der Thron des Bhaal" wurde erstellt von Faeltâry, 11. November 2011.

  1. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    habe gestern endlich zum ersten Mal das Addon "Thron des Bhaals" beendet, nach bestimmt einer Woche intensivstem Spielen und muss nun ein paar Emotionen und Dinge loswerden :)

    Epilog
    Baldur's Gate 1 habe ich das letzte und einzige Mal vor 6 oder 7 Jahren durchgespielt. Ein Jahr danach dann Schatten von Amn, was mir letztendlich noch besser gefiel als der erste Teil, aber zu Thron des Bhaals fand ich merkwürdigerweise nie die weiterführende Motivation. Dies änderte sich nun einem halben Jahr, als ich Schatten von Amn wiederholt durchspielte, mit einigen Unterbrechungen zwischendurch (dauerte dann bestimmt 2-3 Monate). Nach diesem Durchgang hatte ich dieses Mal aber die Motivation das Addon auch anzufangen und mich durch die anfänglichen nervigen Dialoge zu arbeiten. Das war die Mühe nun, nach dem Spielen betrachtet, aber echt wert. Ich muss sagen BG1 gefiel mir echt sehr gut, Schatten von Amn war einfach grandios, aber Thron des Bhaals fand ich inhaltlich, also von der Story her einfach episch. Wenn man rückblickend alle 3 Spiele betrachtet ist die Geschichte rein von der Anlage betrachtet einfach einzigartig, ich denke kein Rollenspiel hat mich bezüglich der Welt bisher so in ihren Bann gezogen (und ich habe schon echt viele RPG's auf dem Buckel). Wie durchdacht und mit wieviel Herz und Verstand diese Spiele gemacht worden sind... einfach grandios, als ich jetzt Thron des Bhaals durch hatte, war ich einerseits Stolz, aber andererseits traurig... vor allem weil mir auffiel dass es höchstwahrscheinlich niemals ein BG3 geben wird. Ich könnte jetzt hier noch weiter Phrasen dreschen wie wundervoll und mit wieviel Herzensblut dieses Spiel und die durchgängige Story von BG1 zu BG2 Thron des Bhaals designt worden ist, wie viele Charaktere es gab, wieviel Emotionen und Detailliertheit in jene geflossen ist, und so weiter... aber ich denke das wird ihr alle selber sonst wärt ihr nicht auf diesem Board. :)

    Es macht mich aber derbe traurig, dass es höchstwahrscheinlich niemals wieder ein Spiel mit einer derartigen Seele geben wird. Der RPG-Bereich ist heutzutage nur noch auf MMORPG ausgelegt, auf gutes Balancing, schnellem Ein-und Ausloggen, Questen, Unique-Item-Farmen und so weiter. Aber in der Welt von Faerûn hat alles seinen Ursprung, seine Seele. Es geht nicht um gutes Balancing, sondern die Geschichte, es geht um die Kameradschaft unter den Charakteren, um die Handlung weiterzuführen (Rollenspiel!) und nicht am Ende eine Zahl auf seinem Killkonto zu haben, es geht um "Werte" (Bedeutung) und je mehr wir in die Gegenwart der Gesellschaft und Spiele kommen, desto stärker geht dieser Punkt verloren und ich denke das ist der Punkt warum ich BG so abgöttisch liebe. Es erinnert mich immer so ein wenig an "Herr der Ringe: Die Gefährten", der Charakteraufbau-/Beschreibung. Ob das nun eine Aerie ist, die ihre Flügel verloren hat und mit ihrem Leben nicht zurückkommt, eine Jaheira die verbissen für das Gute kämpft, weil sie dran glaubt, alles hat seine Hintergrundgeschichte und das macht BG so atmosphärisch wie ein "Die Gefährten". Die echt sehr epische und passende Musik zu diesem "Epos", die heutzutage in den meisten Games nur noch qualitätsdurchschnittsware ist und in einigen Tagen/Wochen erstellt wird. Die Frage ist nun wohl eher, wird es solch ein Spiel noch einmal wiedergeben oder sind die Menschen (Spieler) heutzutage zu abgestumpft und emotional zu "unempfänglich" für Gefühle in Computerspielen?

    Ein Spiel ist meiner Meinung nach wie ein Roman, es ist eine Geschichte die erzählt wird, die einem irgendwie weiterhilft, jeder zieht sich seine eigenen Konsequenzen und "Messages" daraus. Die einen als Mensch, als Identität weiterbringen und ich finde das treffen die meisten Games heutzutage nicht, weil es, wie gesagt nur um Item-Sammlungen, Level-Up's und "Ich bin höheres Level und besser geskillt als du" geht. Schade! Tut mir leid das musste ich einfach mal so loswerden.

    Gruppen während der Durchgänge:

    Meine BG1 Party bestand aus:
    HC (Kämpfer)
    Khalid oder Imoen? (schon ein wenig her!)
    Minsc
    Jaheira
    Dynaheir
    Branwen

    (ruhig mit euren Urteilen, ich hatte damals noch keinen Plan und hab's womöglich immer noch nicht :D)

    BG2-Party:
    HC (Kämpfer)
    Minsc (musste ich aus BG1 einfach übernehmen)
    Keldorn (Magie bannen und seine rechtschaffene Art belustigte mich immer sehr)
    Jaheira (musste ich aus BG1 einfach übernehmen)
    Aerie (tat mir irgendwie leid)
    Imoen (sie's die Halbschwester des Chars...)

    Thron des Bhaals-Party:
    HC (Kämpfer)
    Minsc
    Keldorn
    Jaheira
    Aerie
    Imoen

    Ich fand's irgendwie passend die Chars bei meinem Durchgang nicht zu wechseln, es kam mir schon fast vor wie eine eingeschworen Gemeinschaft, die Atmo in der Party hat mir immer gefallen, bspw. Dialoge wie Imoen, die Keldorn anpackt weil sie ihm was klauen möchte und dann darauf verweist dass sie ihn "attraktiv finden würde". :D Die lustigen Streiteren von Jaheira und Imoen in SvA, und dazu auch noch Minsc lustige "naive" Sprüche. Irgendwie "charakterlich" einfach die beste Mischung einer Gruppe. Generell dieses Jaheira-Aerie Geplänkel ist einfach unglaublich, die Entwicklung der beiden Charaktere und ihre Beziehung zueinander von BG2 bis Thron des Bhaals, kein einziges Rollenspiel das ich kenne vermittelt eine derartige Entwicklung so gut und authentisch wie BG. Wenn man Jaheira z.b. in BG1 betrachtet und dann am Ende von TdB, dann denkt man manchmal man hätte zuviel Zeit mit dem Spielen verbracht, weil man so vieles verschiedenes nur zu diesem einen Char sagen könnte...

    Negatives zu BG:
    Ich muss aber nun auch noch einiges negatives zu BG sagen, und das trifft nichtmal die Grafik die mir auch noch jetzt in 2011 einfach passend erscheint ("nostalgisch"). Vor allem am Ende von BG2 Thron des Bhaals fand ich das Spieldesign (nicht die Geschichte!) ein wenig langweilig, es ging im Endeffekt in den letzten Fights fast nur noch um das Entfernen des Magieschutzes (Breschen...) von Gegnern und dann innerhalb dieses Zeitfensters ohne Immunitäten Schaden zu machen... das war mir am Ende zu sehr gehäuft und einseitig (langweilig). Fast nur noch Breschen, Schutzzauber, DMG-Spells, Fähigkeitenpushen (wie z.b. Wirbelwind), etc. Man kämpfte kaum noch gegen "Horden" von Gegnern, außer vielleicht beim Yaga-Shura-Fight (der mir echt sehr geil gefiel), deshalb waren dann die meisten Zauber während Thron des Bhaals einfach nutzlos, wie z.b. "Abi Dhalbis Abscheuliche Austrockung" oder der allseits beliebte "Feuerball". Des Weiteren fand ich den Entzug von Lebenskraft oft einfach nur nervig, man musste dann immer erst den ganzen Kampf abwarten um Genesung zu wirken. Des Weiteren war's bei mir so, dass die Gegner oft nur auf die Mages gingen (Imoen und Aerie bei mir) und man daher oft neuladen musste (was im Endeffekt unnötig war, weil es nur Zeit raubte). Alles in allem sind das aber unendlich kleine und unwichtige Sachen, sozusagen pedantisch alles ins kleinste zerteilt...

    Multiplayer-Runden?
    Jetzt, da ich durch bin, würde ich gerne die ganze Story noch einmal mit anderen Leuten durchspielen, die mir vielleicht noch ein paar andere Ecken Amns zeigen könnten, falls hier sowas noch gemacht wird. Habe aber nicht so derbe viel Plan vom Spiel ;D

    Danke fürs Lesen! :p
     
  2. Rumpelstilz

    Rumpelstilz Senior Member

    Registriert seit:
    März 2007
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Willkommen in den heiligen Hallen des Wa.., ähm Wissens. Schön das Du das es ganz durchspielt hast. Ist eine BGT-Installation eventuell interessant für Dich?
     
  3. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Schon, aber welche Version davon wäre am empfehlenswertesten? Gibt es auch neue Quests? :)
     
  4. Sir Darian

    Sir Darian Inquisitor des Helm

    Registriert seit:
    Apr. 2000
    Beiträge:
    33.634
    Zustimmungen:
    19
    Hmmm... *grübel*

    @ Faeltâry:

    Willkommen in meinem Forum.

    Lies einfach diesen Thread: [Tutorial] Einstieg in die Welt der Mods

    Fragen zu gemoddeten Installationen, zu deren Erstellung sowie zu deren Inhalt, stelle dann aber bitte im dazu passenden Forum: Das [forum=2]Modifikationen Forum[/forum].

    Viel Spaß hier noch!
     
  5. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir das nun mal angeguckt, das sieht echt interessant aus, vor allem wieviel Content da noch zukommen kann. Mit wieviel Stunden erweiterter Spielzeit könnte man rechnen wenn man die ganzen "empfohlenen Mods" noch dazu installiert?

    Desweiteren denke ich, dass ich einen weiteren Durchgang nur in einer Mehrspielerrunde spielen würde, weil es mir wahrscheinlich so zu schwer wäre ^^ An wen könnte man sich dafür wenden? Wird sowas noch organisiert oder überhaupt betrieben? Danke schonmal für die Beantwortung der Fragen.
     
  6. Aeolus

    Aeolus Junior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hai Faeltâry,
    ich fühle da ganz mit Dir. Die ganze Story von BG erlebt man nicht nur, man teilt sie regelrecht mit den NPC. Es ist ein Epos, das den Namen auch verdient. Ich persönlich war nach dem Ende etwas melancholisch, weil mir die Chars mit ihren Macken (die genau gepasst haben und in sich stimmig waren) ans Herz gewachsen waren. Ich hatte übrigens eine recht ähnliche Gruppe wie Du, auch mit Minsc, Jaheira, Aerie, Yoshimo. Leider nie mit Jan oder Mazzy..aber wer weiß, was noch kommt.

    Schlussendlich wird es aber mit höchster Wahrscheinlichkeit kein neues, vergleichbares Spiel geben, da der Trend in eine andere Richtung zieht. Insofern könnten wir auf eine Neuauflage hoffen, mit adaptiertem Interface etc. aber der bekannten Handlung/NPC/Musikausgabe.

    Dennoch - ich würde die BG-Reihe zu den Spielen zählen, die ich nicht vergessen werde (zB. auch Mafia 1, Gothic 1+2...). :)
     
  7. Fennek der Schwarze

    Fennek der Schwarze Senior Member

    Registriert seit:
    Dez. 2008
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, es kann Wochen dauern, vielleicht Monate, aber ich bin auch über Gabriel Knight 3 hinweggekommen...;) Vielleicht gibt es irgendwann mal Teil 4...
    Probiert ruhig mal Mods, besser nicht alle (ist nicht alles Qualität), aber viele Tweaks, Graphik-Updates und der eine oder andere NPC- oder Taktik-Mod sind eine feine Sache, genau wie Questerweiterungen oder kleinere neue Quests...:up: Aber wie gesagt, weniger ist oft mehr.
     
  8. Ribalt

    Ribalt Ork-Metzler

    Registriert seit:
    Mai 2002
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    0
    Naja, neben BG2 gibts ja noch 2-3 andere gute Spiele ;).

    Planescape Torment ist sehr empfehlenswert (und es gibt eine tonne Mods die es etwas "neumodischer/besser" machen u.a. die Auflösung etwas modernisieren).
    NWN1 soll ab dem 1. Addon auch sehr gut sein (nie gespielt).
    NWN2 ist auch sehr nett (wobei hier wohl 1. Addon > 2. Addon > NWN2 die "Regel" ist).
    Dragon Age ist auch nett (auch wenn nur Baldurs Gate "light").
    Kotor 1+2 sind auch nett.


    Ansonsten.
    Stimme dir zu, gegen Ende ist BG2:Tob schon vor allem stumpfes geklopfe/gebresche ;). Allerdings hat man doch kurz vor Balthasar (und damit sehr kurz vor Ende) den eigentlich grössten Massenkampf des Spiels wenn man das Schloss stürmt?
     
  9. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Schloss stürmt? *nachdenkt* Da war nur eine Gruppe aus 5 Leuten vor der Tür des Gebäudes und im Innenraum auch nur 3-4 Mönche + Brut des Bhaals. Hatte die Quest über den alten Bekannten Saemon gelöst ;)

    Cool fand ich die Stelle als man Yaga Shura töten musste, vorher kam dann ganz schön Hektik auf gegen die anbrausenden Massen (das hatte dann mal Spaß gemacht mit Abi Dhabi's Abscheulicher Austrocknung und Sturm der Vergeltung...). Aber gerade diese Mischung aus Rollenspiel, ruhigen Elementen wo man z.b. NPC-Gespräche liest, der Haupthandlung im Hintergrund und dann die echt spannenden und fordernden Kämpfe wo man sein Grips einschalten muss, genau das ist so einzigartig. (was wiederum Schade ist). :(
     
  10. Elric

    Elric Junior Member

    Registriert seit:
    Dez. 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Faeltâry:

    Stimmt wohl, atmosphärisch kommen wenige Spiele mit BG mit. Die älteren Symester hier werden sich wohl noch and SSI erinnern, DIE Firma bevor es Bioware gab. Wer Lust hat sich mit der DOSBox unter WinXP zu beschäftigen oder einen alten DOS oder 16bit Windows Rechner (maximal Win98) sollten sich mal Ravenloft: Strahd's Possession (Deutsch: Der Fluch des Grafen Strahd) oder Menzoberranzan anschauen, von der Atmosphäre her habe ich sie ähnlich in Erinnerung. Grafisch, naja Mitte/Anfang der 90ziger halt...
     
  11. Rote Zora

    Rote Zora Pfefferklinge

    Registriert seit:
    Mai 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    2
    Abi Dhalzims Abscheuliche Austrocknung. ;)

    Herzlich Willkommen!!!

    Zu deiner Kritik: Das ist natürlich berechtigt, wenn auch nur zum Teil: Wenn man eine bestimmte Gruppenzusammensetzung über alle drei Teile faktisch beibehält, gibt es irgendwann auch die ideale Taktik dieser Gruppe gegen bestimmte Gegner. Am Ende von TdB kommt da in der Sache nix neues (außer eben perfektionistische Elemente wie: kann ich meinen Mages über Notfallzauber solche Immunitäten geben, dass sie mir nicht als erstes sterben).

    Aber genau dazu kann man seine Gruppe ja auch umbauen, und damit andere Taktiken erzwingen, auch wenn sie zunächst "suboptimal" wirken, findet man schnell heraus, dass es ja doch geht.

    Im Ganzen gebe ich dir recht: diese unglaublich vielschichtige, epische Story, diese nicht-lineare Storyführung mit diversen Umwegen, Nebenquests, Zufallbegegnungen und auch fundamental unterschiedlichen Lösungwegen, die bis ins Detail ausgestalteten NPCs mit eigenen Quests und spezifischen Interaktionen auch untereinander - und dann dazu die unglaublich gut gelungene Spielbalance mit einem Universum von taktischen Möglichkeiten - das ist schlicht unerreicht.

    Schön, hier von dir zu lesen.
    ZORA
     
  12. Luthien

    Luthien Junior Member

    Registriert seit:
    Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ein wenig Nostalgie. Gab leider nach TdB kein wirkliches BaldursGate mehr. :c:

    NWN/NWN2 waren auch prima spiele, jedoch empfand ich sie als etwas weniger umfassend wie BG. Die Mods sind eine schöne Auffrischung der alten Story. Was bei mir seit TdB, wohl vergeblich, auf der Wunschliste steht: ein BG3, aber das wirds wohl nie geben. :( Warum eigentlich? :mad:
     
  13. Ascalon

    Ascalon Senior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2008
    Beiträge:
    2.730
    Zustimmungen:
    0
    Zum einen: Zeitgeist. Die Welt der Computersiele ist 3D geworden. Und zum anderen: Wer braucht ernsthaft ein Baldur's Gate 3? Die Geschichte ist erzählt.
     
  14. Sir Darian

    Sir Darian Inquisitor des Helm

    Registriert seit:
    Apr. 2000
    Beiträge:
    33.634
    Zustimmungen:
    19
    Hmmm... *grübel*

    Ascalon: 100% Zustimmung.

    Ein Spiel in isometrischer 2D Ansicht wäre für mich schön, für die Mehrheit der Spieler veraltet.
    Die Spieleschmieden tun sich keine immensen Kosten für Spieler von Nischenprodukten wie mich mehr an.

    Genau.
    Alles andere wäre ein Abklatsch mit dem zugkräftigen Namen.
    Baldur's Gate ist abgechlossen - und das ist gut so. Manchmal sollte man keine Fortsetzungen mehr machen, da die nur schlechter werden können.
    Siehe als Analogie die Matrix Filme oder die Ice Age Serie. Weniger ist manchmal mehr. ;)

    Naja, und BG3 Threads hatten wir hier genug... :rolleyes:
     
  15. Luthien

    Luthien Junior Member

    Registriert seit:
    Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Spiele wie Starcraft 2 oder Diablo 3 zeigen doch, dass 3d-Engine und die Weiterführung einer "Spielgrafik" sich nicht ausschließen.

    Mit der Story kann ich leider nicht wiedersprechen, die ist zuende erzählt.
    Trotzdem wäre es schön, die alte Welt in neuem Lichte zu erleben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2012
  16. Jörn Pottkieker

    Jörn Pottkieker Member

    Registriert seit:
    Dez. 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Und dass ist schade. Mir persönlich gefallen iso 2D-Spiele doch weit besser. Vor allem, wenn es sich um Handgezeichnetes handelt.

    Stimme Ascalon ebenfalls zu: Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2012
  17. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Wieso ist die Story von BG zuende erzählt? Der Held ist wieder sterblich und hat ggf. eine Romanze gestartet?! Ich meine, da könnte noch so viel "sinnvolles" kommen, etc. Ich bin kein Freund dieser todlos sinnlosen Erzählungen die im Nachhinein folgen, wie bspw. Versuche von Fans das Vierte Zeitalter von Herr der Ringe zu verfassen. Aber ich denke, das hier in BG die Story keinesfalls zu Ende ist, denn was fängt der Charakter mit der Mortalität, mit seiner Sterblichkeit nun an? Was kommt auf ihn zu? Mich würde es extrem interessieren wie Baldur's Tor nach der Eliminierung der "Bhaalsbrut" aussieht... und damit meine ich nicht nur das Visuelle.
     
  18. Sir Darian

    Sir Darian Inquisitor des Helm

    Registriert seit:
    Apr. 2000
    Beiträge:
    33.634
    Zustimmungen:
    19
    Hmmm... *grübel*

    Bei Dir ist der Charakter wieder sterblich. Bei mir auch, aber:
    Andere haben die Göttlichkeit gewählt. ;)

    Und als Level 36 Held ohne noch nennenswerte Herausforderungen zieht man dann mit seiner Familie durch die Reiche? :hae:
    Oder killt dann nur noch Halbgötter und Dämonen?
    Och, nee... :down::rolleyes:
     
  19. Faeltâry

    Faeltâry Member

    Registriert seit:
    Nov. 2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ich frage mich warum ein BG3 in Planung war, wenn es keinen sinnvollen Inhalt mehr gegeben hätte.

    Ich finde schon, dass es als "sterblicher" Charakter noch nennenswerte Herausforderungen gegeben hätte. Vor allem was passiert mit den ganzen NSCs? Jaheira, Imoen, ...?! Ich als BG Fan finde das schon ziemlich interessant wie es mit Faerun nach dem Fall der Bhaalsbrut weitergeht. Ist ja letztendlich nur eine subjektive Meinung ;)
     
  20. Jörn Pottkieker

    Jörn Pottkieker Member

    Registriert seit:
    Dez. 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ganz klar wäre es interessant [zu wissen], wie es weitergeht. Aber wie Sir Darian bereits schrieb: Die Story kann und WIRD nichtmehr auf dem hohen Nievau der Vorgänger sein. Vor zehn Jahren galt Story/Setting noch als Hauptkriterium von Spielen, heutzutage zählt nur noch die nächste Grafikhure und "casual" als Must-Have.

    Ein Baldur's Gate in High-End Grafikgewand würde mir persönlich nicht schmecken, da würde das nostalgische Gefühl zu 100 Prozent fehlen.
    Und BG ohne Tiefgang und Komplexität, halt auf den [großen] Casualmarkt zugeschnitten?- noe, ohne mich :grmpf:! Aber darauf würde es hinauslaufen, sollte eine Fortsetzung geschrieben werden.


    Ein "Baldur's Gate - Another Story" hingegen würde mich weit mehr reizen, als ein blödes auslutschen von übriggebliebenen Storyhäppchen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2012
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden