Kritischer Fehlschlag, was bedeutet das?

Dieses Thema im Forum "Baldur's Gate - Schatten von Amn und Der Thron des Bhaal" wurde erstellt von Gilius Flammenbart, 9. März 2019.

  1. Gilius Flammenbart

    Gilius Flammenbart Member

    Registriert seit:
    Feb. 2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Eine 1 beim Angriffswurf gewürfelt.
    Früher im "Pen + Paper" AD+D haben es manchen Gruppen so gespielt das du entweder dich selbst triffst, oder du hinfällst und eine Runde ausätzen musst. Die Figuren in BG sagen dir deswegen zwar bescheid aber ich merke ansonsten keine Auswirkungen außer das du daneben gehauen hast?
     
  2. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe mich in BG zwar nie darum gekümmert.
    Aber bei einer natürlichen Eins triffst du laut Regeln grundsätzlich nicht. Auch wenn du mit Zuschlägen die Rüstungsklasse überwinden könntest. Dies gilt auch für Rettungswürfe und andere Würfelproben. Die natürliche Eins ist immer ein Fehlschlag. Andere Auswirkungen hat es glaube ich nicht.
     
  3. Danol

    Danol Senior Member

    Registriert seit:
    Feb. 2011
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    8
    Soweit ich mich erinnere, behauptet das Handbuch, dass der folgende Angriff mit einem schlechteren Initiativefaktor ausgeführt wird. Da der aber so vollständig egal ist, kann ich Dir nicht sagen, ob das im Game auch so umgesetzt ist.
     
  4. Brabe

    Brabe Thread Necromancer

    Registriert seit:
    Nov. 2006
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Egal finde es nicht. Vor allem wenn mein 2ter Angriff nach dem 2ten Angriff des Gegners kommt und ich dadurch sterbe. Aber darauf zu achten wird sehr schwierig.
     
  5. Danol

    Danol Senior Member

    Registriert seit:
    Feb. 2011
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    8
    Naja, eine Situation, in der man wegen zu niedrigerer Initiative stirbt, will ich mal sehen (also tatsächlich Ingame, nicht nur als prinzipiell mögliches Konstrukt). In Deinem Beispiel müsste dein zweiter Hit den Gegner schließlich auch töten, sonst stirbst Du ja trotzdem beim nächsten Hit - und der Gegner müsste Dich auch treffen, wenn er danebenschlägt ist die Initiative ja schon wieder egal, allerspätestens ist sies in der folgenden Runde. Es ist also extrem unwahrscheinlich, jemals in so eine Situation zu kommen.
    Dann müssen wir uns fragen: Welchen Unterschied macht das Wissen um diesen Effekt in so einer Situation? Wenn eines meiner Gruppenmitglieder nur noch einen Hit vom Tod entfernt ist, dann sehe ich zu, dass ich dieses Problem löse, sei es durch einen Trank, Heilung, Schutzzauber oder schlicht durch Siebenmeilenstiefel und wegrennen, unabhängig von seiner oder der gegnerischen Initiative (kann man die überhaupt Ingame irgendwo sehen?). Was ich nicht mache: darauf hoffen dass mein nächster Hit trifft, den Gegner tötet und damit, wenn das denn der letzte/einzige Gegner war, das Problem auf diese Art löst. Das Risk/Reward-Verhältnis stimmt einfach nicht. Mit anderen Worten: Das Wissen um diesen Effekt hat keinerlei Einfluss auf mein Spielverhalten, es gibt nichts was ich deswegen nun anders machen würde - was es in meinen Augen legitim macht, das ganze als "egal" zu bezeichnen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden