Erstellung einer FAQ

Dieses Thema im Forum "Modifikationen - Allgemeines" wurde erstellt von Morywen, 23. Mai 2019.

  1. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Hier im Forum haben immer wieder Leute Probleme mit der Installation von Mods, weil ihnen wesentlichen Informationen fehlen.
    Ich wollte vorschlagen ein Brainstorming zu machen und daraus eine FAQ aufzubauen. Dies würde Einsteigern und sporadischen Nutzern die Installation erleichtern.
    Ich hätte da zum Beispiel die Installationvorbereitung:
    Die Spiele außerhalb der Programme btw Programme*86 installieren.
    Bei BG ee von Steam oder Gog erworben Modmerge oder eine Alternative installieren. Die gibt es, die müsste ich nur erstmal ergoogeln.
    Spiele kurz anspielen
    Dann fällt mir spontan ein bei der BGT die Textpatches vor der eigentlichen Installation in BG 1 und zwei
    Ich werde mal nachdenken, was mir noch so einfällt. Ich hoffe andere haben auch Hinweise und Gedanken. Ich bin sehr gerne bereit, bei der Formulierung und dem Aufbau eines allgemeinen Installationsguides zu helfen.
     
  2. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    37
    Finde ich gut! :up: Wenn mir noch was einfällt, sage ich bescheid.
     
  3. Acifer

    Acifer Member

    Registriert seit:
    Apr. 2019
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Finde ich total gut! Ich beteilige mich einmal mit einigen hoffentlich nicht zu banalen Gedanken.

    Das ist wegen der Administratorrechte bei der ini-Datei und der Aktivierung der Konsole, richtig?
    Mit BGT und anderem kenne ich mich leider nicht gut aus.

    Ich würde vom Vorgehen beim klassischen BG2 bei den absoluten Basics mal meinen Senf dazugeben:
    1. Spiel in eigenem Verzeichnis (vollständig) installieren, dabei Virenscanner ignorieren (hattest Du in einem anderem Thread bereits erwähnt, bei mir sieht er die BGMain.exe auch als Virus an)
    2. Spiel starten, Konfigurationseinstellungen auswählen
    3. Spiel testen
    4. Baldur.ini modifizieren, damit CLUA Console funktioniert, ggf. weitere ini-Anpassungen: Disc Cache, Searchpoints, frame rate
    5. je nach Spiel aktuellen (offiziellen) Patch aufspielen
    6. inoffiziellen Patch installieren - was ist da die Empfehlung des Forums? BG2Fixpack oder ähnliches?
    7. Diese Installation als Backup-Original-Installation lassen, jetzt alles in separates Modding-Verzeichnis kopieren
    8. die entsprechenden Einträge in der baldur.ini an neuen Mod-Pfad anpassen
    9. Mods installieren, Reihenfolge beachten- bei mir haben 1pp und Infinity Animations die Framerate zusammenbrechen lassen, d.h. ich musste danach biffen
    10. bezüglich der Reihenfolge bin ich mir nicht ganz sicher, was ist hier die offizielle Empfehlung des Forums?
     
  4. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Auch wegen der Administratorrechte, aber auch weil Windows die " richtige" Ini und Saves unter den Programmen unter Appdata local verschiebt und zu anderen Effekten führen kann.
    Beim BG2Fixpack für die BGT ist sicher sinnvoll.
    Dann gibts den BWP Fixpack, der allerdings immer etwas hinterher hinkt. Dazu gibt es noch eine Fork, bei der ich nicht mal weiß, ob sie noch gepflegt wird. Bei der EE gibt es noch den von Roxanne betreuten EE Fixpack. Wie empfehlenswert dieser ist, habe ich keine Ahnung. Das sind allerdings Modfixes und weniger für das eigentliche Spiel.
    Für die Installationsreihenfolge gult pi mal Daumen
    Total Conversions
    Questmods
    NPC
    Händler
    Kits
    Tweaks
    Andere Änderungen
    Aber da gibt es schon etliche Ausnahmen, auch wie die Mods untereinander agieren. Ich bin da keine Expertin. Ich denke auch nicht, dass wir es schaffen da eine vollständige Anleitung Uptodate zu halten.
    Aber es zum Beispiel ein wichtiger Hinweis, dass bei Modifikationen für die EE andere Sprachen als Englisch zu Problemen führen können, wenn sie nicht an das neuere Textformat angepasst wurden. Da muss man dann wieder die Read me befragen.
    Es gibt bestimmt eine ganze Reihe Dinge, die noch zu beachten sind.
     
  5. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    2
    Also das mit Programme finde ich zu strickt. Wer da rein installiert hat, muss halt einfach einmal per Rechtsklick auf den Installationsordner gehen, im Tab Sicherheit oben auf Bearbeiten klicken und dann bei Benutzern das Recht zum Ändern hinzufügen. Dann mit OK Bestätigen. Das ist einfacher, als neu zu installieren und dauert... 30 Sekunden? Jeder, der mit mehr Rechten unterwegs ist, dürfte entweder eh Zugriffsrechte haben oder das Wissen haben, wie man das anpasst.
     
  6. Maus

    Maus Senior Member

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    5.675
    Zustimmungen:
    2
    Ich würde das so aufbauen, dass man für jedes der drei großen Pakete(?): BWS, BGT, EET das für und wider darstellt oder eben erläutert, was die genau machen. Und dann für jedes der Pakete einzeln weiter. Weil es aus meiner Sicht da einfach gewaltige Unterschiede gibt.
    Und dann vielleicht noch einen kleinen Guide für alle, die von Hand die Sachen machen wollen, da gehört dann der Hinweis hin, dass alle setup-x*.exe einfach nur umbenannte WeiDU.exe sind und was die WeiDU.ex ist (das geht dann fast in einen Leitfaden für Anfänger zum Modding über; bzw. könnte man auf sowas verweisen, gibt da vielleicht einen für die tp2; und Jastey hat da glaube ich auch schon was geschrieben, hab irgendwo was gesehen).
     
  7. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    BWS wird leider nicht mehr gepflegt. Da es in letzter Zeit einige größere Änderungen in einigen Mods gab, kann man sie, wenn überhaupt nur noch zum Download der Mods nutzen. Dann gibt es die EE Fork der BWS, die von Roxanne verwaltet wird. Da kann man geteilter Meinung sein. Sie steckt wirklich sehr viel Arbeit da rein. Leider neigt sie dazu, ohne Erlaubnis, Mods zu verändern und neuen Kontent hinzuzufügen. Prominentes Beispiel war wohl Amber, wo sie einen ToB Teil geschrieben hat, ohne die Originalautoren zu kontaktieren. Die fielen dann aus allen Wolken und waren wenig begeistert. Grundsätzlich glaube ich aber, dass die BWSEE für weniger technikaffine Spieler eine einfachere Lösung ist, als von Hand zu installieren oder das Project Infinity zu benutzen. Ich muss mir das mal bei Gelegenheit runterladen und etwas damit testen. Wenn jemand schon Erfahrungen damit gesammelt hat, wäre es schön wenn er sie teilt. Für die Classic gibt es noch das BWP, aber die ist im Moment auch veraltet. Da Leonardo wohl noch nicht dazu gekommen ist, die letzten Neuerungen einzupflegen. Andere Installationstools wüsste ich so nicht.
    EET oder BGT ist eine Geschmackssache. Ich bin da relativ neutral. Ich habe letztes Jahr eine BGT aufgesetzt, weil einige Mods, die ich als Musthaves betrachte, noch nicht EET geeignet waren. Hinzu kommen einige schöne Händlermods, von denen ich nicht weiß, wie sie in den EEs überhaupt laufen, oder ob es da schwierig wird. Da sich ja auch Gegenstandsbeschreibungen und zum Teil die Darstellung geändert haben, bin ich da vorsichtig. Ich finde, bei Classic oder EE gibt es kein Für und Wider, sondern einfach persönliche Vorlieben. Ob jemand, wenn er das Original besitzt, noch mal Geld ausgeben will, ist eine Frage. Auch andere Gründe spielen eine Rolle, die jeder für sich entscheiden muss. Ich spiele beides hin und wieder gerne. Eine getrennte Beschreibung für beide Installationen ist sicher von Nöten, da es einige Unterschiede gibt.
    Es bräuchte also einen Beschreibung der BGT, wie man sie vorbereitet und wie eine Installation grob aufgebaut sein sollte. Ich denk für Details könnte man da schon auf die PDF der BWP verweisen, da sie schon sehr hilfreich ist. Dann das Gleiche für die EET, mit Hinweis auf das EET Forum und die Kompatibilitätsliste. Weiß jemand, ob sich die Installationsreihenfolge da stark unterscheidet? Bei meinen kleineren Istallationen von Hand, habe ich mich einfach an BGT orientiert und da lief eigentlich alles, wie gewünscht.
    Sollte man den kleinen Guide über weidu.exe und tp2 je diesen Beschreibungen voranstellen, damit Interessierte direkt alles zusammenhaben. Beim Project Infinity soll man ja alle Mods in eine seperaten Ordner herunterladen, dort entpacken und wenn gewünscht den FIxpack drüber laufen lassen. Auch könnte man ja schon in Verlegenheit kommen, die ein oder andere Exe selbst erstellen zu müssen. Oder wäre es besser dies dann bei den verschiedenen Tools unterzubringen, damit jeder entscheiden kann, ob und welches er benutzen will, oder doch lieber von Hand installieren?
    Es gibt noch viel zu überlegen.
     
  8. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    37
    Ganz oben bitte fett in die FAQ: Modding die IE-Spiele ist nicht so, wie Ihr es eventuell von anderen Spielen kennt. Es war nicht vom Spieleentwickler vorgesehen, die Moddingszene entwickelte sich trotzdem, und entwickelte ein Installationstool "WeiDU (Weimer Dialogue Utility)", mit dem unterschiedliche Mods in dasselbe Spiel eingepflegt werden können, selbst wenn sie dieselben Spielressourcen verändern. Diese Flexibilität führt dazu, dass einerseits eine hohe Kompatibilität zwischen Mods hergestellt werden kann. Andererseits gibt es Veränderungen, durch die Mods nicht kompatibel sein *können*.
    Die Geschichte der Moddingszene führt auch dazu, dass es keine zentrale Anlaufstelle gibt (IE-Moddingcommunity weltweit ist in viele Foren und Moddingseiten verteilt). Dies bedeutet auch, dass jeder Modder erst einmal seine eigene Geschichte erzählt. Kompatibilitäten zwischen Mods sind nicht unbedingt gegeben. Es gibt keine Zentralstelle, die sich darum kümmert. Es gibt keine Qualitätskontrolle, durch die veröffentlichte Mods erstmal durchmüssen. Und es gibt auch keinen zentral zur Verfügung gegebenen automatischen Installer für Megainstallationen, der dem Spieler die Entscheidung abnimmt. Sondern es ist eine immerwährende Aufgabe der gesammten Community inklusive der Spieler, diese Informationen zusammenzutragen und neuen Spielern, die noch keine Erfahrung haben, hierbei zu unterstützen.
    Das bedeutet auch, dass egal wieviel Erfahrung und Hilfe Ihr habt und kriegt, es wahrscheinlich ist, dass sich auch in Eurer gemoddeten Installation Bugs und Inkompatibilitäten befinden werden.
     
  9. Callindor

    Callindor Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2008
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1
  10. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Ich teste gerade EET Installationen mit der EE BWS und Project Infinity. Da gibt es die ein oder andere Hürde. In den nächsten Tagen versuche ich meine Erfahrungen zusammen zu fassen. Danach versuche ich mich mal ein kleineren Anleitungen, die eventuell als Arbeitsgrundlagen dienen können.
     
  11. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    37
    Danke für Deinen Einsatz!
     
  12. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Heute habe ich mit dem Project Infinity getestet. Alien hat einige Verbesserungen vorgenommen, die wirklich weiter helfen. Ich werde morgen auch noch eine BGT testen, damit ich auf dem neuesten Stand bei beiden Versionen bin. Beim PI wird sich natürlich noch einiges ändern, da es eben noch eine Beta Version ist. Aber inzwischen kann man die Mods nach Gruppen ordnen und das Programm behält auch die Reihenfolge, in die man die Mods bringt.
    Bei der EE BWS sind die Abläufe relativ vertraut. Allerdings werden einige Mods in anderen Versionen heruntergeladen, als die offiziell veröffentlichten. Aufgefallen ist es mir bei Arath, Dace und Haldarmir. Hinzu kommen EET angepasste Versionen zum Beispiel von Edwin Romance und Faren, ob diese auch mit einer Classic Version funktioniern würden, müsste ich auch mal testen. Bei Mods, die noch nicht offiziell geupdatet wurden, finde ich solche Intermisversionen nicht grundsätzlich schlecht, finde allerdings, dass diese sobald es ein reguläres Update gibt, wieder aus dem Netz genommen werdne müssten. Ich werde morgen Abend noch eine Runde testen und mich dann mal an den Versuch wagen, einige sinnvolle Hinweise zu formulieren.
     
  13. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    4.902
    Zustimmungen:
    37
    Das. Wir machen ja schon nix gegen diese EET-Versionen, aber wenn es offizielle Versionen gibt, dann müssten sie auch verwendet werden.
    Danke für's Feedback, ich habe einfach keine Lust (mehr), das EE Setup Tool diesbezüglich durchzugehen und das Verwenden der richtigen Versionen anzumahnen.
    Du kannst davon ausgehen, dass nein. Ein Austesten der EET-Versionen auf BGT-Kompatibilität lohnt sich nicht. Roxanne hat die Versionene auf EET zugeschnitten und die Unterstützung der anderen Spiele zum Teil wirklich gekappt. Ich bin gerade am Updaten der Edwin Romanze, wollte aber das Skripting noch etwas optimieren, daher dauert es etwas länger.
     
  14. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    6
    Du bist ja in einem richtigen Arbeitsrausch. Bei der Edwin Romance gehe ich davon aus, weil diese als eet master bezeichnet wird. Bei Faren allerdings ist die Bezeichung einfach Faren4.zip, da kann der geneigte Nutzer nicht wissen, dass es sich um eine EET Version handelt. Gut die meisten Leute, ihr Tool verwenden, werden wohl keine BGT aufziehen wollen.
    Vielen Dank für deine Arbeit!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden