Die garantiert frustriertesten Singles ganz Faerûns, 3. Teil

Dieses Thema im Forum "Bibliothek" wurde erstellt von Doc Sternau, 8. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Doc Sternau

    Doc Sternau Chefzwerg

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.287
    Zustimmungen:
    0
    So, da ihr ja unbedingt weiter diskutieren musstet...

    Hab ich das alte Topic ins Archiv gesteckt, eure Religionsdiskussion ausgeklammert und ein völlig jungfräuliches Topic eröffnet. Das habt ihr jetzt davon! :p

    Ach ja: Was bisher geschah
     
  2. Erian

    Erian Anla'Shok

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.953
    Zustimmungen:
    0
    *wartet gespannt, wie lang das on-topic hält* :D

    [flüster]*spam*[/flüster]
     
  3. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    Es juckt mir in den Fingern, jetzt doch wieder was zum Papst zu sagen, bloss um Doc zu ärgern. :p SCNR

    *sieht eine große Modklappe auf sich zukommen*

    *flieht*

    :D

    Das Papstthema hat den Thread wenigstens mal oben gelassen. Ansonsten war da ja lange nichts los (zumindest nichts Lesenswertes).

    Zum eigentlichen Threadthema hätte ich sogar was zu sagen, da bewegt sich bei mir was, ich habe bloss null Bock, das öffentlich zu diskutieren.
     
  4. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Na endlich :rolleyes: ich hatte schon gedacht das hört nie auf.

    Aber um wieder zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen muss ich hier mal mein Problem erläutern...
    Ich hab jezt eine schwierige Woche vor mir. Ich habe vor mich von meinem Freund zu trennen, nach eineinhalb Jahren Beziehungskiste.
    Ich hab in solchen Sachen nie wirkliche Erfahrung gehabt, dass war jetzt die längste Beziehung bisher, deswegen fällt es mir auch umso schwerer dass ich die Sache beende. :(

    Das Hauptproblem dabei ist, dass wir zusammen wohnen, und ich das Gefühl habe, wenn ich jetzt ausziehe, dass ich ihn total im Stich lasse. Ich hab noch keine Ahnung wie ich ihm das alles erklären soll und fürchte mich total davor, dass er mich danach nie wieder sehen will.
    Wir haben bis jetzt alles gemeinsam gemacht, alles gemeinsam gekauft, alle Probleme gemeinsam gelöst, die Wohnung zusammen eingerichtet u.s.w....
    Ich müsste ihm die Hälfte seiner Einrichtung wegnehmen, will ich einerseits nicht weil er dann komplett ohne Geld und Möbel dasteht, andererseits will ich dann nicht wenn ich wieder umziehe blöd dastehen.... :c:

    Das nächste ist, dass er noch keine Ahnung hat was ich vor habe... Er glaubt immer noch, dass wir beide eine Zukunft vor uns haben blablabla... Ich bins aber leid mit ihm und will nicht mehr so leben wie jetzt und das muss ich ihm irgendwie schonend beibringen....

    Mensch, wieso muss das alles so schwer sein?
    Hat jemand hier Erfahrung wie man eine Beziehung am besten ohne Streit und Tränen beendet???
    Ich will nicht noch mehr Mist bauen, es ist schon schlimm genug dass wir auseinander gehen, da muss ich ihm nicht noch das sprichwörtliche "Hackl ins Kreuz" hauen....

    :(
     
  5. Chinasky

    Chinasky Dirty old man

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    10.809
    Zustimmungen:
    1
    @Gala: Es freut mich für Dich, daß sich da gerade was tut und drücke die Daumen! Und ich find's auch sehr richtig, daß Du das nicht öffentlich diskutieren willst! Das ist hier schließlich keine Nachmittags-Talkshow, wo die Kameras immer dann am nahesten ranzoomen, wenn es besonders privat und intim wird.

    @Aldebarania: Wie soll so eine Trennung ohne Tränen und Streit beendet werden? :confused: Das wäre ja geradezu pervers cool. Dein Freund scheint in eine gemeinsame Zukunft mit Dir volles Vertrauen zu haben, Du bist Dir inzwischen klar geworden, daß es diese Zukunft nicht geben wird, wirst also diejenige sein, die Euer gemeinsames Leben beendet - das muß und wird Dein Freund auf jeden Fall als brutalen Vertrauensbruch empfinden. Da gibt's meiner Meinung nach keine Friede-Freude-Sonnenschein-Beendigung. Und selbstverständlich wird er, wenn er ein "netter Mensch" ist, Dich danach nicht mehr sehen wollen. Ich glaube, die andere Alternative, nämlich daß er in krankhafter Eifersucht stalkermäßig an Dir drankleben würde, wäre noch viel unangenehmer.
    Wie es mit Eurem gemeinsamen Besitz abläuft - keine Ahnung. Bist Du momentan diejenige, die verdient, während er den Haushalt macht? Ansonsten würdet Ihr beide nach der Trennung ja ungefähr gleich da stehen, was das Geld usw. angeht. Oder bist Du von Haus aus wohlhabend, er dagegen nicht? Wie ihr nach der Trennung um die Euch "zustehende" Hälfte des Besitzes streitet und feilscht, das hängt dann von Euch ab. Als ich mich von meiner Freundin trennte, wollte ich überhaupt nix mehr von ihr wissen und wollte auch durch keine Gegenstände mehr an sie erinnert werden, weswegen sie wohl recht gut dabei abschnitt. Das ist aber eine reine Typfrage, andere zetteln da einen Rachekrieg an, der fast genauso schlimm werden kann wie der Krieg um gemeinsame Kinder, Sorgerecht usw. - nur daß Sachgegenstände nicht so unter solchen Kämpfen leiden wie Kinder...

    Wie auch immer: Du hast da eine Entscheidung getroffen, die Dir sicherlich sehr, sehr schwer gefallen ist. Aber Du hast sie getroffen, d.h. Du bist sozusagen in der Offensive. Du weißt, was da auf Euch zukommt, Du hast Dich langsam gedanklich an dieses Szenario herantasten können, und indem Du handelst, hast Du das Gefühl der Handelnden, d.h. Du fühlst Dich nicht ohnmächtig. Aber genauso wird sich Dein Freund fühlen: Ohnmächtig. Wahrscheinlich zwischen heisser Wut und vollkommener Benommenheit schwankend. Du wirst seine Welt zum Einsturz bringen.
    Ich will Dir da kein schlechtes Gewissen machen. Wenn Du es nicht mehr mit ihm aushältst, er aber nicht mitkriegt, wie tot Eure Beziehung ist, vielleicht, weil er es verdrängt, dann mußt Du ihm eben die traurige Botschaft überbringen. Aber Du solltest Dir eben keine falschen Vorstellungen machen, so von wegen: Wir können uns doch auch danach nocht weiter sehen und Freunde bleiben.
    Es gab bei mir einen Moment, wo ich kurz davor war, meiner Ex doch eins reinzuhauen, und das war, als sie, nachdem sie Schluß mit mir gemacht hatte, genau diesen Klassiker brachte: "Wir könnten ja trotzdem Freunde bleiben..." Da hatte ich wirklich das Gefühl, die Welt würde nicht nur Kopf stehen, sondern dabei auch noch über mich lachen. Sie wollte mich nicht mehr, aber haben wollte sie mich irgendwie doch, oder wie? Das empfand ich als Verarschung hoch drei.

    Es ist lobenswert, daß Du Deinem Freund gegenüber fair sein willst, und Deine Befürchtungen und Fragen, wie Du es ihm am besten beibringen solltest, zeigen, daß Du nicht sadistisch bist. Aber so eine Trennung tut auf jeden Fall weh und es wird nicht harmonisch und mit Verständnis auf allen Seiten ablaufen. Wie fair und großherzig Du sein kannst, wird sich zeigen, wenn er wütend reagiert und versucht, sich auf irgendeine Art zu rächen für den Vertrauensbruch. Ich drücke Dir, ich drücke Euch beiden die Daumen, daß Ihr die Trennung halbwegs zivilisiert hinter Euch kriegt, ohne Eure jeweils miesesten Seiten hervorzukehren (wie es meistens leider der Fall ist).
    Aber wenn Du ihm helfen willst, dann sei nicht nett zu ihm, bringe es ihm nicht schonend bei. Dann gibt ihm wenigstens die Möglichkeit, wütend auf Dich zu sein, empört zu sein, Dich - für eine Weile - vielleicht sogar zu hassen. Denn dann hat die Trennung auch für ihn gefühlsmäßiges wenigstens etwas Gutes - nicht mehr mit dieser Frau, die ihn so hintergangen hat (seinem Gefühl nach), zusammen sein zu müssen. Fairness ist nicht das, was er jetzt braucht, sondern die Möglichkeit, seine Ohnmacht und seinen Verlustschmerz in etwas Erträglicheres umzuwandeln, beispielsweise in Wut. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2005
  6. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    @Aldebarania: Ooops. Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil ! :D

    Dein Posting ist sicher interessant und wichtig, auch wenn ich selber dazu naturgemäß als ewiger Single nichts zu sagen weiß. :)

    Zumindest nichts jenseits von blablabla...
     
  7. Xanathar

    Xanathar Bardenpaladin

    Registriert seit:
    Nov. 2002
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    0
    Nur so eine Frage.

    Du schreibst du bist ihn leid und auch mit dem leben wie es sich nun darstellt.

    Es erscheint so, daß du im Vorfeld versäumt hast ihm das Leben so wie du es dir vorstellst zu zeigen, oder zumindest vorzuleben. Wenn du sagst er habe noch keinerlei Ahnung, dann muß das eine oder andere ernste Gespräch wohl versäumt worden sein.

    Meine Frage daher: Ist die Zeit für ernste Gespräche definitiv vorbei?

    Ansonsten schließe ich mich Chinasky an.

    Offen und direkt schonungslos von der Leber weg gerade heraus.
    Alles andere ist Heuchelei und verletzt denjenigen noch mehr, als es ohnehin schon der Fall sein dürfte.

    Und.....es wäre nur gerecht ihm einen oder mehrere triftige Gründe dafür zu nennen.
    Nichts ist schlimmer als eine Ohrfeige zu bekommen und den Grund dafür nicht zu kennen.
     
  8. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Das ist es ja was mich so fertig macht... Wenn wir wenigstens Streiten würden! Das würde alles viieel leichter machen. Aber nicht mal das haben wir geschafft... Es hätte schon längst aus sein können mit uns wenn wir mal ehrlich zueinander gewesen wären und so richtig gestritten hätten. Das wäre sicher weit weniger kompliziert gewesen als die jetzige Situation.

    Mir geht es nicht so sehr um meinen Besitz wie um seinen. Wir gehen beide arbeiten, verdienen beide nicht sehr viel. Gemeinsam sind wir bisher gut ausgekommen, er hat die Miete gezahlt, ich alles andere.
    Wenn ich jetzt aber wieder ausziehe (zu meinen Eltern) kann er sich gerade noch die Miete leisten.

    Ich hab die Sicherheit dass ich wieder heimziehen kann, er nicht.
    Er müsste Schulden machen, dass er mit mir wieder quitt ist...
    D.h. ich lass ihn doppelt im Stich, ich mach nicht nur Schluss mit ihm sondern mach ihn auch finanziell noch fertig! :c:

    Das wird nicht gut ausgehen... Ich will keinen Rachekrieg oder sonst irgendwelchen Krieg mit ihm... Das "wir können ja Freunde bleiben" totaler Schwachsinn ist, ist mir klar.... Mich wundert es nur, dass er sich mit seiner Ex, (die ihm auch fremdgegangen ist) so gut versteht...
    Da war dann wahrscheinlich der Streitfaktor im Spiel...

    Aber besser ich mach jetzt Schluss als dass ich ihm noch länger was vorspiele...
    :(
     
  9. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    @Xan Ja die Zeit für Gespräche ist schon lange vorbei, ich kann ihn nicht ändern und hab auch wenn ich ehrlich bin, nie eine Zukunft mit ihm gesehen. (Von wegen Heiraten und Kinder kriegen)

    Gespräche würden auch nichts ändern, weil ich mit IHM so wie er ist nicht mehr weiterleben kann.

    Naja Gründe nennen... Schlechte Idee. Ich kann ihm ja wohl kaum noch sagen, dass er mich nervt, er keinen Humor hat und ich seine Art nicht mehr ausstehen kann oder?
    Da könnte ich ihm genausogut noch eine rein hauen und dann sein Auto anzünden :rolleyes:
     
  10. Xanathar

    Xanathar Bardenpaladin

    Registriert seit:
    Nov. 2002
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    0
    @ Aldebarania


    Wenn das kein Argument ist, dann weiß ich nicht.

    Du hast recht. Je schneller ihr euch trennt, bzw. du von ihm, umso besser für beide Seiten.

    Angesichts deiner Argument würde ich persönlich, wenn ich mich betreffen würde, das brennende Auto und das blaue Auge vorziehen.
     
  11. Aldarion

    Aldarion Kammerjäger

    Registriert seit:
    Sep. 2000
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    0
    @Aldebarania: Ich erinnere mich in etwa an deinen letzten Post in der Richtung - tut mir leid zu hören, dass es sich nicht wieder eingerenkt hat.

    Chinasky´s Post ist von schonungsloser Offenheit. Ich würde ihn gern etwas abmildern, ohne von dem Rat der absoluten Direktheit und Offenheit abzuweichen. Ich weiss nur selber nicht, wie man das gestalten könnte.

    Du klingst so, als wäre die Sache definitiv und Abseits jeder Klärung aus und gegessen. Also hau es raus... ich meine, ich habe das Sprichwort schon damals zitiert: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Die von dir angesprochene Fairness in finanziellen Fragen begrüsse ich - komm ihm entgegen, soweit es dir nicht zu sehr schadet, gib ihm also etwas Zeit, sich zumindest wirtschaftlich an die neuen Gegebenheiten anzupassen.

    Mehr kannst du nicht tun.

    Ich drück dir die Daumen, dass es nicht zu schlimm wird!
     
  12. Chinasky

    Chinasky Dirty old man

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    10.809
    Zustimmungen:
    1
    Ich nicht. (bezieht sich auf die Wahl zwischen Wahrheit und angezündetem Auto) Er hat ja übrigens auch Humor (jeder Mensch hat den) - nur eben eine andere Art von Humor als denjenigen, den Du als solchen empfinden würdest. Und wenn Du ihn "nicht mehr ausstehen kannst" - dann wird es dafür Gründe geben, die Du äussern kannst. Sei es, daß er fett geworden ist (die Abneigung also auch körperlicher Art sein kann), sei es, daß Du seine Art, Probleme auszusitzen, statt sie anzusprechen, nicht mehr ertragen kannst. Wenn ich versuche, mich an seine Stelle zu versetzen, dann würde ich solche Sachen natürlich nicht gern hören. Aber: sie könnten mir vielleicht in Zukunft dennoch helfen. Auch wenn Du die Trennung in die Hand nimmst, so ist Dein Freund ja genauso an den Gründen beteiligt und hat Fehler, die es eventuell nicht nur Dir schwer machen, mit ihm auszukommen, sondern die ihn möglicherweise auch in zukünftigen Beziehungen behindern können.
    Vielleicht will er den Grund für die Trennung ja auch gar nicht wissen, aber falls ja, dann solltest Du ihm klar die Punkte aufzählen können, die es für Dich notwendig machten, Dich von ihm zu trennen. Übrigens hilft es vielleicht auch Dir, wenn Du Dir genau klar machst, was Dich an ihm stört. Dann kannst Du bei den Männern in der Zukunft auf eben solche Aspekte achten, weil Du dann zumindest schon mal weißt, was Du nicht ertragen kannst und nicht inkauf nehmen willst.

    Zu der finanziellen Lage kann ich mich nur Aldarion anschließen: Komm ihm entgegen, wie es Deinem Gefühl für Fairness entspricht. Aber Du bist kein Sozialinstitut, er muß es irgendwie schaffen, auch allein existieren zu können. Wenn Du Dich von ihm trennst, dann darf das auch nicht mehr Dein Problem sein: Er ist erwachsen und für sich verantwortlich.

    Was Du zu seinem Verhältnis zu seiner Ex schreibst, ist ein wenig seltsam, aber mir fällt ein, daß mein Verhältnis zu der oben angesprochenen Ex heute auch wieder relativ "normal" und tatsächlich sogar freundschaftlich ist. Allerdings erst heute, wo sie - aus verschiedenen Gründen, die ich jetzt mal nicht aufzählen will - als Frau überhaupt nicht mehr interessant ist für mich. Aber nach der Trennung habe ich ihr monate- und jahrelang nur alles herzlich Schlechte gewünscht... Was ich damit sagen will: Vielleicht hat er deswegen heute so ein entspanntes Verhältnis zu seiner Ex, weil seine Liebe zu ihr damals gar nicht sooo spannend war.
     
  13. Sol

    Sol Mönch/Assassine

    Registriert seit:
    Nov. 2003
    Beiträge:
    5.691
    Zustimmungen:
    0
  14. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    @Aldarion Tja leider, ich hätte damals (vor einem Monat?) schon was machen sollen... Aber ein Feigling wie ich bin hab ich mir wieder alles schöngedacht...

    Hmm, ja klar hat er Humor. Ich find ihn halt nicht besonders lustig. Ich hab mir immer nur Männer gesucht mit denen ich gut reden konnte und auch Spaß hatte... Bei ihm... ich weiß nicht... hat wohl mehr was anderes eine Rolle gespielt ;)

    Es ist gut mal andere Meinungen zu hören... Wenn ich mit meinen Freunden über das rede hör ich immer nur: Jaja mach Schluss... oder Jaja aber machs nicht so wie ich... oder lass dich nicht ver**schen, du bist nicht seine Mama... aber geholfen ist mir mit solchen statements auch nicht.
    Schon klar, er ist erwachsen, 5 Jahre älter als ich und müsste eigentlich auf sich selbst aufpassen können. Trotzdem werden seine Probleme auch immer gleichzeitig zu meinen und das ist zB schon ein Grund warum ich nicht mehr will...

    Wegen dem finanziellen Problem weiß ich nun wirklich nicht was ich machen soll... Na sicher kann ich noch eine Weile seine Stromrechnung bezahlen und ihm noch Zeit lassen, dass er mir mein Geld zurück gibt.
    Das hilft ihm zwar momentan, aber selbstständiger wird er dadurch auch nicht... *hmmm*
    Außerdem, was mach ich wenn er mich "zum Teufel schickt"? Dann ist es zwar nicht mehr mein Problem (was ich mir eigentlich wünsche) aber ich hätte noch einen Ex freund der nicht mit mir redet...
    Auch nicht das was ich mir wünsche... Aber in dem Fall gehts ja nicht so um mein Leben, sondern eher um seines...

    Edit
    @Sol Jup, (fast) gleiches Problem, gleicher Freund.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2005
  15. Elanor

    Elanor Elbenlady

    Registriert seit:
    März 2000
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    *nur schnell Post damit das Topic wiederfind* :rolleyes: *duck*

    @Aldebarana: Es ist auch für dich leichter, wenn du knallhart bist. Er darf dir nicht leid tun. Viel Glück!
    Wenn er nicht mehr mit dir redet, nichtmal irgendwann, dann ist das sein Problem...
     
  16. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Naja es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als dass ich ehrlich sein muss...
    Ach was, ich sag ihm einfach alles was mir nicht passt, dann soll er mir alles sagen was ihm nicht passt und dann ist die Sache eh schon vorbei... (Schön wärs)
    Ich muss einfach einen Mittelweg finden...

    Ich weiß was dabei raus kommt wenn ich knallhart bin... Es gibt zwei Menschen die die Straßenseite wechseln wenn sie mich sehen... ;)
     
  17. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    > Ich kann ihm ja wohl kaum noch sagen, dass er mich nervt, er keinen Humor hat und ich seine Art nicht mehr ausstehen kann oder?

    Wie wäre die Welt doch einfach wenn einem die Frauen die Meinung mal so ehrlich einfach an den Kopf werfen würden.

    Anstattdessen ist pausenloses Rätzelraten angesagt...

    Naja, Männer muß man aber auch ziemlich piesacken, bis sie einem endlich mal ehrlich erzählen, was sie von einem denken. Ist aber nicht ganz so schwierig wie bei Frauen.

    Ne Beziehung in der man nicht reden kann stell ich mir ziemlich höllisch vor.
     
  18. Aldebarania

    Aldebarania Starcollector

    Registriert seit:
    Sep. 2004
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    @Gala Das heißt dann meckern... :D Ich würde nicht wollen, dass mir immer die Meinung gesagt wird.

    Naja, ich kann schon reden mit ihm, aber immer nur über belanglose Sachen, da sind wir aber dann auch prinzipiell anderer Meinung als der andere...
     
  19. MK

    MK Palading

    Registriert seit:
    Mai 2000
    Beiträge:
    4.156
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde es wollen, unbedingt. Was ist denn das für ein Leben ohne Ehrlichkeit. Und wenn die Meinungen zu oft und zur weit auseinandergehen, ist es einfach nicht der richtige Partner, so muss man das nunmal sehen. Du hast es erkannt, er noch nicht (oder er verdrängt es). Sag ihm das, was Du uns hier erzählt hast, und er wird es verstehen.
     
  20. Gala

    Gala Labyrinth-Leichnam

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    14.907
    Zustimmungen:
    0
    @Aldebarania: Es muß ja nun auch nicht IMMER und STÄNDIG sein.

    Aber eben auch nicht NIE.


    <!--
    @Thread: Hach, wie kann man euch so schön mit n-tv Artikeln ärgern ! :p Der hier ist mal wieder besonders grenzdämlich: was soll an einer Beziehung ohne Sex (aber, wenn ich das richtig verstehe, wohl durchaus mit Sexualität, also mit Streicheleinheiten wie Umarmen, Kuscheln, Streicheln, Küssen !) so extrem bemerkenswert sein ? Und warum ist man "sexmüde", wenn man sich so eine Beziehung VORSTELLEN KANN ? Das wäre man doch höchstens, wenn man so eine Beziehung UNBEDINGT WOLLTE !
    -->


    P.s.: den Thread mußte ich jetzt richtig suchen... wäre es nicht praktisch, wenn am Ende des alten Threads ein Link auf den neuen stände ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2005
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden